24.05.2016, 20:05 Uhr

Benefizkonzert mit Schulband und VS Chor

Wann? 05.06.2016 11:00 Uhr

Wo? Stiftskirche , Waldhausen im Strudengau, 4391 Waldhausen im Strudengau AT
NMS Waldhausen Schulband
Waldhausen im Strudengau: Stiftskirche | WALDHAUSEN. Ein musikalischer Höhepunkt ist am Sonntag, 5. Juni, 11 Uhr in der Stiftskirche Waldhausen das Benefizkonzert für den Förderzentrum-Zubau. Eintritt: Freiwillige Spenden.

Seit Jahren gibt es an der Volksschule Waldhausen das „Lied des Monats“, das alle Kinder lernen. Für das Konzert am 5. Juni haben Andrea Offenthaler und Kurt Hiesböck aus den 4. Klassen einen Chor gebildet.
Seit zehn Jahren leitet Peter Pikous die Schulband der NMS Waldhausen. Geprobt wird jeden Freitagnachmittag. Pikous hat in den vergangenen Jahren für die Kids 150 Arrangements erstellt, auf die er für das Benefizkonzert zurückgreift.

Schulband der NMS Waldhausen.
Peter Pikous:
Seit ich vor mehr als 20 Jahren meinen Dienst als Lehrer an der Hauptschule Waldhausen angetreten habe, kann ich mich an kein Schuljahr erinnern, in dem das Singen und Musizieren nicht einen besonderen Stellenwert an unserer Schule gehabt hätte.

Meine Kollegin Katharina Lindenhofer-Pilz, die ich bereits bei der Musiklehrer-Ausbildung an der Pädagogischen Akademie in Linz kennengelernt hatte, übernahm damals gerade die Leitung unseres Schulchores. Prompt lud sie mich ein, mich bei den Auftritten des Chores musikalisch mit meinen Instrumenten einzubringen. So kam es, dass ich immer öfter den Chor mit meiner Gitarre begleitete. Da ich zu dieser Zeit noch häufig mit meiner Tanzband „Diamonds“ unterwegs war und ich damals mit meinen Musikklassen viele der aktuellen Charthits sang, wurde ich von einigen Schüler/innen gefragt, ob ich ihnen nicht Gitarrenunterricht geben könnte. Nach kurzer Zeit konnte ich die Gitarrenbegleitung meinen Schülern überlassen, ich griff zur Bassgitarre, ein Schlagzeuger wurde gesucht und gefunden und schon hatten wir unsere erste kleine Band, mit der wir fortan die Chorbegleitung bestreiten konnten.


Dieses Konzept funktionierte einige Jahre sehr gut, bis eines Tages bei einer Konferenz der Vorschlag eingebracht wurde, einen Freigegenstand anzubieten, da ich bisher diese Tätigkeiten ja zur Gänze in meiner Freizeit absolviert hatte und man der Meinung war, das wäre zwar löblich, aber eigentlich nicht einzusehen. Das war vor 10 Jahren und seither gibt es bei uns an der Schule offiziell eine Schulband, deren Leiter ich bin und die ich einmal wöchentlich im Rahmen des Freigegenstandes „Schulband“ immer freitags am Nachmittag unterrichte.


Die Herausforderung bestand anfangs darin, geeignete Musiker/innen zu finden, die in der Band mitmachen wollten, sowie das benötigte Equipment zu beschaffen, mit dem man einen vernünftigen Bandunterricht starten konnte.

Dankenswerterweise erhielt ich von der Gemeinde eine „Grundausstattung“ die aus 4 Mikrofonen, einer E-Gitarre und einer Bassgitarre samt dazugehörender Verstärker bestand. Ich besorgte mir noch eine gebrauchte Musikanlage bei einem Musikkollegen, der mir auch gleich noch ein altes Keyboard schenkte. Ein gebrauchtes Schlagzeug war auch schnell aufgetrieben. Als ich die passenden Musiker/innen gefunden hatte - anfangs waren mit Ausnahme des Schlagzeugers nur Mädchen in der Band - konnten wir loslegen.


Nun standen wir vor der Frage, welche Lieder wir denn spielen sollten. Wir beschränkten uns am Anfang auf die Lieder die wir auch im Musikunterricht sowie in den Gitarrestunden bereits kennengelernt hatten. Später wollten wir aber auch die aktuellen Lieder aus der Hitparade in unser Repertoire aufnehmen. Leider gibt es für eine Band, deren Besetzung sich von Jahr zu Jahr ändert, kaum brauchbare Arrangements. Selbst das, was man für Geld kaufen kann eignet sich nur bedingt, da es meist für ein bestimmtes Instrument keine Stimme gibt, oder der Schwierigkeitsgrad nicht passt. Da hilft nur eines: selber machen! Mit Hilfe eines professionellen Notensatzprogrammes habe ich in den letzten zehn Jahren an die 150 Arrangements erstellt, auf die ich jetzt zurückgreifen kann. Mit wenigen Mausklicks kann ich die Lieder nun auf die jeweilige Situation anpassen. Das Arrangieren der Lieder nimmt aber auch heute noch einen Großteil meiner Arbeit in Anspruch - schließlich wollen auch aktuelle Stücke von Seiler & Speer, Ed Sheeran und anderen einstudiert werden.


Glücklicherweise kann ich mittlerweile auf gut ausgebildete Musiker/innen zurückgreifen, die meisten von ihnen gehen in die Musikschule, einige haben auch bereits ein Leistungsabzeichen erworben, die Gitarrist/innen und Bassist/innen bilde ich jedoch nach wie vor selber aus. Mittlerweile muss ich auch nicht mehr nach Musikern suchen, viele Schüler/innen fragen an, ob sie in der Band mitspielen dürfen, die muss ich dann oft auf ein anderes Schuljahr vertrösten, bis die entsprechende Stelle frei geworden ist.


Im Laufe der Jahre konnten wir immer wieder schöne Auftritte absolvieren, oft auch gemeinsam mit dem Chor - das Weihnachtsmusical “Eine himmlische Aufregung”, das wir 2011 einstudierten, wird wohl vielen Chor- und Bandmitgliedern als einer der Höhepunkte in Erinnerung bleiben. Wir sind aber auch bereits als Vorgruppe bei einem Konzert der Jazz-Gitti aufgetreten und haben die Bezirkslehrerversammlung musikalisch umrahmt. Im vergangenen Schuljahr durften wir gemeinsam mit dem Chor bei einem von der oberösterreichischen Vokalakademie veranstalteten Konzert mit dem Titel “Beispielsweisen” teilnehmen, hierfür wurde eigens für unseren Chor und die Band von einem namhaften Komponisten ein Musikstück komponiert.


Am 13. April waren wir für das musikalischen Rahmenprogramm bei den Siegerehrungen des ErsteHilfe-Wettbewerbs, der bei uns an der Schule stattfand, verantwortlich. Unseren nächsten Auftritt haben wir am 5. Juni bei einem Benefizkonzert zu Gunsten des Förderzentrums Waldhausen. Besonders freuen wir uns jedoch auch auf unser zehnjähriges Jubiläumskonzert, das gemeinsam mit dem Chor am 30. Juni und 1. Juli über die Bühne gehen wird. Zehn Jahre Schulband und zwanzig Jahre Chor - gemeinsam wollen wir das Konzert unter das Motto “30 Jahre und kein bisschen leise” stellen.

Ich habe dazu auch alle ehemaligen Bandmitglieder eingeladen und bin schon gespannt darauf, wer von den “Veteranen” mit von der Partie sein wird.


Das aktuelle LineUp unserer Band besteht aus:


•Lisa Wimmer (Gitarre, Trompete, Gesang)


•Selina Palmetshofer (Gitarre, Gesang)


•Lara Sickinger (Querflöte, Gesang)


•Nicole Schaurhofer (Querlöte)


•Anna Sebök (Bass, Gesang)


•David Freinschlag (Saxofon, Gesang)


•Fabian Wurzer (Keyboards, Gesang)


•Moritz Meindl (Schlagzeug)




Peter Pikous, 2016
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.