25.07.2016, 18:26 Uhr

Weinkost bei Tropentemperaturen und Gewittersturm

Wein, Weib, etwas später auch Gesang - über mangelnde Stimmung konnte Ortsparteichef Franz Haslinger nicht klagen.
St. Georgen/Gusen. Über viele Besucher freuten sich die Organisatoren der örtlichen ÖVP bei ihrer mittlerweile schon traditionellen Weinkost. Zehn Winzer waren angerückt, um den St. Georgener Weinspitzen ihren edlen Tropfen nahezubringen. Mit dabei waren die Weingüter Birnstingl und Eibenhof aus Leutschach , Perner aus Gamlitz und Kainrath aus Ziegenberg, alle Süd- bzw. Südoststeiermark. Das Burgenland war durch den Winzerhof Nittnaus aus Gols vertreten, die Familie Pucher aus Oberstockstall repräsentierte den niederösterreichischen Wagram. Mit den Winzerhöfen Hammer und Hochwimmer aus Röschitz, Neustifter aus Groß Schweinbarth und Hebenstreit aus Jetztelsdorf stellten sich auch vier Weinviertler Betriebe dem Urteil von Kennern und Genießern.
Wegen der angekündigten Gewitter musste die Weinverkostung von Ortsparteichef Franz Haslinger und seinen vielen tatkräftigen Helfern vorsorglich in die Stockhalle des Aktivparks 4222 verlegt werden. Dort herrschten zwar tropische Temperaturen, das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch. Immerhin hatte der Wettergott noch einige Stunden ein Einsehen, sodass dann doch viele Weinfreunde ihre Wahl im Freien treffen und sich das eine oder andere gute Tröpferl gleich für daheim sichern konnten. Dann bereitete leider der heftige Gewittersturm der Weinseeligkeit ein jähes und unverdient verfrühtes Ende. Viele Besucher mussten ab halb elf Uhr abends eilends zu ihren Häusern und Wohnungen aufbrechen und sich mit Wasser im Übermaß herumschlagen, anstatt den Tag mit gepflegten Tropfen exzellenter - das war die einhellige Meinung - Weingüter ausklingen zu lassen. Aber es gibt auch ein Jahr 2017...
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.