05.08.2016, 12:15 Uhr

Lächeln, plaudern, die Hand und (manchmal) die Pfote reichen …

Besuchdienst-Team Mauthausen (Foto: ÖRK, Bezirksstelle Perg)

Die gut 20 Freiwilligen des Rotkreuz-Besuchsdienstes Mauthausen, die sich um Leiterin Elisabeth Trauner scharen, haben eines im Sinn: älteren Menschen regelmäßig Ansprache zu bieten und so ihren Lebensmut zu steigern. Und das seit 2010.

MAUTHAUSEN. Die allermeisten der rund 30 Personen, die vom Besuchsdienst betreut werden, wohnen im SENIORium Mauthausen. „Wir versuchen, bei ihnen einmal die Woche vorbeizukommen. Jeder von uns hat dabei seine Klienten, mit denen er die Zeit frei gestaltet“, erzählt Elisabeth. Seit gut zwei Jahren läuft auch die Integrierte Tagesbetreuung: Menschen, die nicht im Heim wohnen, können jeweils am Donnerstagvormittag in einer Gruppe mitleben und werden dabei vom Rotkreuz-Besuchsdienst betreut. Ein Projekt, das gemeinsam mit dem Sozialhilfeverband ins Leben gerufen wurde.
Ein besonderes Teammitglied ist bei alledem Königspudel Alexander. „Mein Vater war im SENIORium, und ich besuchte ihn immer mit meinem damals noch kleinen Alex; da merkte ich, dass ihm das Tier guttut und ich bin auf die Idee gekommen, ihn in Ternberg im Therapiehof ‚Partnerpfote‘ ausbilden zu lassen“, schildert Herrchen Rupert Schön seinen Einstieg ins Rotkreuz-Leben, „und seither hat er über 100 Einsätze gehabt.“ Auch heute, am Tag des Interviews ist der elegante Vierbeiner zugegen und weitere Fellträger: ein paar Hunde, einige Hasen und sogar eine Ziege – alle von der Partnerpfote – bevölkern auf Einladung des Besuchsdienstes und dank der großzügigen Unterstützung durch die RAIBA-Bankstelle Mauthausen das Foyer des SENIORiums. Die in Scharen gekommenen Heimbewohner sind begeistert und streicheln und bürsten und spielen und schauen. „Der Umgang mit Therapietieren hat etwas Heilsames; auch demente Menschen sprechen intuitiv auf die Vierbeiner an und genießen das Berühren des Fells oder das kitzelige Lecken an ihren Händen“, klärt mich Rupert Schön über diesen Aktionstag auf.
Elisabeth Trauner und ihr engagiertes Team werden auch in Zukunft ihre wichtige Arbeit machen und dabei vielleicht von Zeit zu Zeit unterstützt werden von Alex oder seinen animalischen Kollegen von der Partnerpfote.

RÜCKFRAGEHINWEIS:
Elisabeth Trauner
Leiterin Besuchsdienst
Österreichisches Rotes Kreuz, LV OÖ,
Bezirksstelle Perg, Ortsstelle Mauthausen
T: +43 664 885 837 05
E: elisabeth.trauner@hotmail.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.