24.05.2016, 00:00 Uhr

Nie wieder Zigaretten rauchen

Dagmar und Martin Auböck waren jahrelang Raucher. Heute sind sie froh, das Laster losgeworden zu sein.

Mauthausener erzählen, wie ihnen Abschied vom Glimmstängel gelang

MAUTHAUSEN (eg). Am 31. Mai findet der Welt-Nichtrauchertag statt. Ins Leben gerufen wurde der Tag von der Weltgesundheitsorganisation (WHO), um auf die vielen Todes- und Krankheitsfälle durch Tabakkonsum aufmerksam zu machen. Dagmar und Martin Auböck aus Mauthausen haben sich schon vor Jahren entschlossen, mit dem Rauchen aufzuhören. „Mir ist das damals wirklich nicht leicht gefallen. Ich habe es sehr oft versucht und viele Hilfsmittel wie zum Beispiel Hypnose oder Kaugummis ausprobiert. 2004 ist es mir dann doch mit Hilfe des Buches 'Endlich Nichtraucher' und Raucherpflaster gelungen, mit dem Rauchen endgültig und bis heute aufzuhören", erzählt Dagmar Auböck, die mit 19 Jahren zu rauchen begonnen hat und mindestens eine Schachtel Zigaretten pro Tag rauchte. Sie hatte bereits gesundheitliche Probleme und hustete sehr viel. „Ich war ein leidenschaftlicher Smart Export Raucher und als die Zigaretten 1982 wieder einmal teurer wurden, habe ich mit 33 Jahren endgültig mit dem Rauchen, ich rauchte cirka eine Schachtel am Tag, aufgehört und nie mehr wieder eine Zigarette angerührt“, so Martin Auböck, der schon als Lehrling mit dem Rauchen begonnen hatte. Beide sind froh, dass sie dieses Laster los sind.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.