11.03.2016, 14:29 Uhr

Seniorentageszentren im Bezirk bauen Angebot aus

Selbstgebasteltes am Osterbasar (Foto: ÖRK, Bezirksstelle Perg)
PERG, ST. GEORGEN AM WALDE. Vor 20 Jahren kam das Rote Kreuz auf die Idee, für ältere Menschen tageweise ein Betreuungsangebot zu schaffen. Seither können Senioren in Gesellschaft schöne Stunden verbringen und ihre pflegenden Angehörigen in dieser Zeit ausspannen.

Inzwischen ist diese Sparte kräftig gewachsen: Im Perger Seniorium wurden 2012 neue, helle Räume bezogen, die inzwischen an vier Tagen in der Woche offen stehen. Ab September soll auch der Freitag dazukommen – damit wird die volle Ausbaustufe erreicht sein: „Die letzten Wochen haben wir mit Leidenschaft gebastelt und einen erfolgreichen Osterbasar abgehalten, von dem übrigens noch Reststücke zu haben sind“, gibt Michaela Berger, Leiterin des Perger Seniorentageszentrums, Einblick in die Aktivitäten.

Schnuppern jederzeit gegen Voranmeldung möglich


Es stehen auch regelmäßige Demenztrainings, Seniorenturneinheiten, ja sogar Yoga auf dem Programm. Natürlich genießen die älteren Damen und Herren dort auch schmackhafte und gesunde Mahlzeiten und Kaffeejausen und feiern diverse Feste … „Fad wirds uns hier sicher nie“, kommentiert eine Besucherin lächelnd den Alltag in der Rotkreuz-Einrichtung, der für sie mehr ein Feiertag ist.

Auch in St. Georgen/Walde ist ein Rotkreuz-Team um Rosi Mayrhofer bemüht, betagten Menschen eine schöne Zeit zu bereiten: Das dortige Seniorentageszentrum – mit ähnlichem Angebot – wird ab April jeden Mittwoch von 8 bis 13 Uhr geöffnet haben. Für beide Einrichtungen gilt: Schnuppern jederzeit gegen Voranmeldung möglich!

Seniorentageszentrum Perg
Mo bis Do von 8 bis 17 Uhr, Tel. 07262/54444-25

Seniorentageszentrum St. Georgen/Walde
jeden Mi von 8 bis 13 Uhr, Tel. 0664/384 315 2
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.