16.03.2016, 16:08 Uhr

Roland Girtler zum Ehrenmitgied des Heimatvereins ernannt

Ob Holzknechte, Wilderer, Mägde, Bauern, Dominas oder Zuhälter: Roland Girtler kennt sie. PABNEUKIRCHEN. Ein in Höchstform erzählender Soziologe Roland Girtler begeisterten die zahlreichen Zuhörer im Rahmen „30 Jahre Heimatverein Pabneukirchen“ im Gasthaus Fischelmaier. Josef Lumetsberger, der den Wissenschaftler nach Pabneukirchen brachte, stellte den Antrag, Roland Girtler zum Ehrenmitglied des Heimatvereins zu machen. Die Ehrenurkunde wurde von Obfrau Christine Hochstöger überreicht. Die enge Verbundenheit zwischen Greiner Bürgern und dem Heimatmuseum Pabneukirchen drückte Christine Geirhofer mit einem bunten Blumenstrauß und einem wertvollen Mariazeller Bild von Karl Hohensinner aus. Unter den Festgästen waren der Geschäftsführer vom Verbund Oberösterreichischer Museen Klaus Lander, Bundesrat Gottfried Kneifel, Bürgermeister Johann Buchberger sowie Vertreter von regionalen Heimatvereinen. Für musikalische Umrahmung sorgten die Pabneukirchner Fotzhobler.

Die Gründung des Heimatvereines Pabneukirchen erfolgte Ende 1985. Die Gründungs-Obfrau Felicitas Winkler wurde bei ihren Arbeiten von ihrem Mann Heinz tatkräftig unterstützt. Ein Jahr danach eröffnete der Heimatverein mit Unterstützung der Gemeinde unter Kulturreferent Karl Leitner ein kleines, feines Heimatmuseum. Als im Gemeindehaus Räumlichkeiten frei wurden, konnten die derzeitige Obfrau Christine Hochstöger und ihre Helfer 2006 nach vielen freiwilligen Stunden auf 90 Quadratmetern die Pabneukirchner Heimatstube eröffnen.
Zu den Kostbarkeiten der Sammlung der Heimatstube zählen neben einer bemerkenswerten Bauernstube um 1900, zahlreiche Objekte der Volksfrömmigkeit, Zeugnisse bäuerlicher Alltagskultur und landwirtschaftliche Gerätschaften aus längst vergangener Zeit. Verschiedene Handwerke finden sich ebenso bei einem Museumsrundgang wie zahlreiche Urkunden und Schriftgut, die von der Geschichte Pabneukirchen berichten. Jährliche Sonderausstellungen und die Teilnahme an der „Langen Nacht der Museen“ sind eine große Bereicherung
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.