16.10.2016, 18:54 Uhr

Unbekanntes Pabneukirchen entdeckt

Grenzwanderung Pabneukirchen, Bild Bilal Usman
Besuch bei den Bad Kreuzner Nachbarn. Rund um den tiefen König-Graben bis zum E-Werk Forstbach.
PABNEUKIRCHEN. Bei herrlichem Herbstwetter lud die „Aktion Gesunde Gemeinde“ mit Wanderführer Bürgermeister Johann Buchberger in das für viele „unbekannte Pabneukirchen“. Es ging entlang der Grenze zu Bad Kreuzen.
Route: Wegler – König – Kerschbaumer – Kerschbaumer Kapelle – alte Kreuzner Straße – Wegmacher (Leinmüller) – Tieffenböck – Nösterer - hinunter zum Nösterer Bach - an diesem entlang über Wiesen und auf Waldwegen bis zum E-Werk Forstbach - Wasserschloss - Steigbichler – Kronberger – Wegler/Forstlehner. Der tiefe, dicht bewachsene und teilweise fast undurchdringliche „König-Graben“ und die Seitengräben machten ein Ausweichen auf Bad Kreuzner Gemeindegebiet nötig. Aber so lernte man noch mehr von der Grenzregion kennen.
Streckenlänge: 9 km
Höhendifferenz: relativ ~ 230 m; absolut (auf und ab gesamt) ca. 530 m
Bürgermeister Johann Buchberger dankte den Familien Wimhofer vulgo Tieffenböck, und Grurl, Steigbichler, für die Labstationen sowie dem Bauerinnenteam mit Barbara Payreder und ihren Helferinnen für die Bewirtung mit einem fruchtig-frischen Bio-Cider.

Alle Bilder Bilal Usman
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.