11.05.2016, 15:52 Uhr

Ein neues Gesicht für Waldhausen: So soll das Zentrum in Zukunft aussehen

So oder so ähnlich wird es in einigen Jahren im Zentrum von Waldhausen aussehen. (Foto: www.freiraum-winkler.at)

Neues Ortszentrum & Co.: Über Zukunftsthemen wurde am 2. Mai beim Schlüsselwirt Hader diskutiert.

WALDHAUSEN IM STRUDENGAU (mikö). Zentrales Projekt in der 2900-Einwohner-Gemeinde: Die Neugestaltung des Ortszentrums. „Die alte Volksschule wurde 2014 weggerissen, 2015 haben wir mit dem Bau der Verkehrsflächen begonnen. Der Dorf- und Stadtentwicklungs-Arbeitskreis hat sich über die Nutzung Gedanken gemacht. Schnell war klar: Es sollen nicht nur Parkflächen kommen, sondern ein freundlicherer Bereich. Das zweite Thema war, dass dadurch die Bushaltestelle im Ort abgesichert wird“, sagt Bürgermeister Franz Gassner (VP). Die Gesamtkosten für das Projekt betragen ab jetzt rund 650.000 Euro. In einem ersten Schritt wurde eine Busspur gezogen. Das Grundkonzept für das neue Ortszentrum steht, Detailpläne wurden diskutiert. Landschaftsplaner Christian Winkler präsentierte seine Vorschläge: Platz finden sollen Fahnenmasten, ein Tourismus-Infobereich, Schautafeln von Gemeinde und örtlichen Vereinen, Infos zu Wanderwegen und ein öffentliches WC. Eine Rasenfläche bleibt frei. Die überdachte Bushaltestelle findet auf einer Länge von 17 Metern Platz. Der Schulhof der Neuen Mittelschule wird abgetrennt, kann aber geöffnet werden. Dadurch könnte in diesem Areal ein Marktfest veranstaltet werden. Die Fertigstellung ist für 2019 geplant.

Zur Sache: Weitere Pläne

Neben der Neugestaltung des Ortszentrums stehen weitere Projekte am Plan. So soll der Marktbrunnen optisch aufgepeppt werden. Auch die Sicherheit rund um den Marktbrunnen – das rutschige Pflaster stellt eine Gefahr dar – soll erhöht werden. Weil der Kindergarten aus allen Nähten platzt, wird ausgebaut. Um zwei weitere Gruppen unterzubringen. Verbesserungen für Rollstuhlfahrer und Kinderwägen kommen, indem Hindernisse auf Gehsteigen beseitigt werden. Die örtliche Bücherei soll vergrößert werden. Bedarf gibt es auch an neuen Wohnungen für junge Familien: Der Bürgermeister steht in Kontakt mit Wohnbauträgern. Mehr Parkplätze im Zentrum sollen kommen, weil es zu gewissen Zeiten zu Überlastungen kommt. In Waldhausen hofft man auch auf mehr Fremdenbetten. Diskutiert wird zudem die Nachnutzung des Reinthaler-Hauses im Zentrum.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.