06.07.2016, 19:01 Uhr

Oma für Unterricht ausgezeichnet

Leseoma Elfriede Janczyk mit Valentin, Sarah , Brigitte Greisinger, Viktor, Notburga Astleitner. (Foto: privat)
ST. NIKOLA. Eine Oma bekam vom Landesschulrat Dank und Anerkennung. Keine alltägliche, aber eine verdiente Auszeichnung.
Übergeben wurde das Dekret an Elfriede Janczyk für ihre unermüdliche Arbeit an der Volksschule Sankt Nikola von Pflichtschul-Inspektorin Notburga Astleitner.
„Janczyk ist zweimal pro Woche jeweils vier bis fünf Stunden bei uns und übernimmt die Rolle der Leseoma und Flüchtlingsbetreuerin. Lesen, Sprechen, Rechnen in Kleingruppen. Sie macht alles mit den Kindern und ist uns Lehrkräften dadurch eine große Hilfe. Die Vielfalt der Nationalitäten wächst an unserer Schule und folglich auch die Vielfalt der Aufgaben“, informiert Direktorin Brigitte Greisinger.
Nach Unterrichtsende geht Elfriede Janczyk oft noch mit den Schülern mit nach Hause mit. Sie lernt mit Migrantenkindern zu Hause weiter und bindet auch die Eltern mit ein. „Ihre ehrenamtliche Tätigkeit ist wirklich überwältigend“, lobt Greisinger. 34 Schüler besuchen die Volksschule St. Nikola. Davon sind 18 mit nicht deutscher Muttersprache.

Janczyk ist am 17.02.1941 geboren. Sie hat ihren Hauptwohnsitz in Wien - St. Nikola ist der Zweitwohnsitz. Beruflich war sie Versicherungsfachfrau und die erste Frau, die eine Geschäftsstelle geleitet hat. Nun ist sie ja in Pension und dennoch sehr aktiv. Sie macht Einschulungen von Fahrkartenautomaten für Senioren in der Region Strudengau.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.