05.10.2016, 12:41 Uhr

Politik - oder selbst definierte Gesetze

Einer der schlimmsten Fehlglauben im „normalen Menschen“ besteht darin, daß er glaubt, seine selbst definierten Gesetze nicht überschreiten zu dürfen. Damit sperrt er sich unbewußt in seine eigenen Logien. Ein Großteil der von Dir als richtig „angenommenen“ Naturgesetze widersprechen sich, da sie nur Projektionsteile der Wirklichkeit darstellen. Genauso verhält es sich auch mit Deinen verlogenen „moralisch-ethischen Vorstellungen“. Sie basieren lediglich - wie die Etymologien der Worte Moral und Ethik schon ausdrücken - nur auf Deinen anerzogenen Gewohnheiten. Dadurch haben sie auch nicht den geringsten Anspruch, Frieden in Deiner Seele zu schaffen.

Dein Selbstbewußtsein - als Objekt betrachtet - ist ein viel rätselhafteres Gebilde als irgendein anderes Objekt in der von Dir wahrgenommenen Welt. Du glaubst Dich selbst am besten zu kennen. „Pustekuchen“ kann ich da nur sagen. Deine Seele wiegt im „Gesamtsystem-Leben“ viel mehr, als Du und Deine Wissenschaftler bisher vermutet haben, und es wird sich zeigen, daß „die wirkliche Psychologie“ des „Lebewesens Mensch“ erst noch geschrieben werden muß. Aus dieser nämlich treten die „wirklichen Naturgesetze“ in Deine Erscheinung. Es ist dazu „un-be-Dingt“ notwendig, daß die Geisteswissenschaften Philo- und Psychologie an erster Stelle in Deinem Bewußtsein stehen, sonst wirst Du immer nur das wahr-nehmen, was Dir „[D]ein begrenzter Glaube“ vorschreibt, aber nie das, „was wirklich ist“!

Kennst Du das wirkliche „crux“?
Es ist Dein „fiat lux“!

Du trägst ein Siegel auf Deiner „Stirn“,
es befindet sich aber nicht außen,
sondern innen in Deinem „Hirn“.

Du trägst noch das Siegel von einem „Tier“,
lege es ab, sonst bleibst Du auf ewig „hier“.

Nur mit dem Siegel des Menschensohn,
bekommst Du auch Deinen wirklichen Lohn.

Alle sieben mystischen „Siegel“
besitzen einen „mathematischen Riegel“.

Löse nun „dieses Zahlenschloß“
und der Tiegel, mit dem Wasser Deiner Zeit,
ergießt sich „mit Dir“ in alle Ewigkeit.

Du trägst so lange eines „falschen Kreuzes“ Last,
bis Du Dein „richtiges Kreuz“ gefunden hast.

„An ein einziges Kreuz“ gebunden sein,
heißt „von sich selbst“ geschunden sein.

Nur das Kreuz Deiner eigenen Phantasielosigkeit,
hat Dich von den anderen Menschen entzweit.

Werde nun zu einem „Menschen!“,
nach göttlichem Bild,
dann wird Dich Gott auch schützen,
mit göttlichen Schild.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.