08.06.2016, 15:30 Uhr

14 Schwertberger feuern die Nationalmannschaft bei der EM in Frankreich an

Im Anflug auf Paris und Bordeaux: Wolfgang Knoll (links) und seine Schwertberger Freunde.

Zahlreiche Mitglieder des Fanclubs Aistblock von Askö Schwertberg sind bei der Europameisterschaft mit dabei

SCHWERTBERG (mikö). Eine Abordnung von 14 Mann des Askö Schwertberg-Fanclubs Aistblock macht sich auf den Weg zur Fußball-EM nach Frankreich. Die einen reisen mit dem Auto, andere mit dem Flieger. Sechs von ihnen haben gleich Tickets für vier Spiele: Für die Österreich-Vorrunden-Matches gegen Ungarn, Portugal und Island sowie ein mögliches Achtelfinale. "Das wären dann rund 4000 Kilometer und 16 bis 17 Tage Aufenthalt", freut sich Wolfgang Knoll. Möglich gemacht hat die Reise die Mitgliedschaft beim Nationalteam-Fanclub Oed-Zeillern. In Schwertberg gibt es mittlerweile so etwas wie eine Zweigstelle der Mostviertler Fangemeinschaft.

Sightseeing und Fanclub-Match

"Seit einigen Jahren sind wir bei jedem EM- und WM-Qualifikations-Heimspiel mit dabei", sagt Knoll. Auch bei Auswärtsmatches in Deutschland, Irland und Montenegro feuerte man Alaba & Co. an. Neben Sightseeing in Paris und Bordeaux nehmen Dominik Janko, Hansi Hackl und Andi Füxl an einem Fanclub-Match Österreich gegen Deutschland teil. Was die Vorzeigefans von unserem Nationalteam erwarten? "Wenn alle fit bleiben, ist das Viertelfinale realistisch", sagt Knoll. Über das Thema Terror hat man gesprochen. "Wir werden eher nicht zu den Public Viewings gehen, sondern die anderen Spiele in Bistros oder Bars verfolgen. Du musst aufpassen, darfst dir die Freude aber nicht nehmen lassen", sagt Knoll.

Teilnehmer der Reise zur Euro 2016: Andi Füxl, Hansi Hackl, Dominik Janko, Helmut Knoll, Dietmar Hörmann, Berndt Trichlin, Dieter Größwagen, Andreas Reindl, Manfred Dannerbauer, Jürgen Weber, Reinhard Leitner, Bernhard Riepl, Siegi Schachner und Wolfgang Knoll.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.