14.03.2016, 17:16 Uhr

Für Pergs "Prinzessinnen" gab es Lob von den Siegern

Sorgt für wichtige Punkte: Eva Freiberger von den Prinz Brunnenbau Volleys. Vorne Post-Kapitänin Cornelia Rimser.

Pergs Volleyball-Ladys im Meister-Play-Off ausgeschieden. Nun geht es um die Ränge fünf bis acht.

PERG. "Diese Mannschaft hat einen 100-prozentigen Teamgeist und ist kämpferisch stark", sagte Qing Li, Trainerin von Serienmeister SG SVS Post SV. Über die Prinz Brunnenbau Volleys, die gegen Post am vergangenen Samstag in der Bezirkssporthalle Perg mit 0:3 (12:25, 12:25, 18:25) in Sätzen verloren. Damit sind die Pergerinnen gegen den haushohen Favoriten ausgeschieden. Post zieht ins Halbfinale im Meister-Play-Off ein. Das Ziel der Schwechaterinnen: Den 50. Meistertitel im Damen-Volleyball holen. Für die Pergerinnen geht es nun um die Plätze fünf bis acht in der Endabrechnung. "Alles Zugabe", sagt Sportchef Josef Trauner. Trainerin Eva Brodyova ergänzt: "Wir gehören zu den besten acht Teams Österreichs und sind über allen Erwartungen." Gegner der "Prinzessinnen" am 9. und 16. April ist der Verlierer aus der Begegnung PSV Salzburg gegen UVC Holding Graz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.