21.03.2016, 11:53 Uhr

Kurios: Grein-Torwart Niklas Rimser trifft im Doppelpack

Niklas Rimser bewies vor allem beim 3:3 in der 87. Minute Nervenstärke. (Foto: Tsv Meisl Grein)

Beim 3:3 gegen Hainfeld am Samstag verwandelte der Greiner Torhüter gleich zwei Elfmeter.

GREIN. Der Frühjahrsauftakt in der Gebietsliga West ist für die Kicker vom Tsv Meisl Grein geglückt: Gegen das Liga-Topteam Hainfeld holten die Donaustädter ein 3:3. Besonders kurios: Torhüter Niklas Rimser traf im Doppelpack. Rimser scorte in der 50. und in der 87. Minute vom Elfmeterpunkt. "Es hat sich herauskristallisiert, dass er die Verantwortung übernehmen möchte. So entschieden wir uns im Trainer-Team für ihn als Elferschützen. Am Samstag hat sich das dann auf kuriose Weise dargestellt", sagt Trainer und Vater Leo Rimser. Nachsatz: "Er will es und er kann es, Niklas hat einen guten Fuß." Dazu kommt seine Nervenstärke. Zu einer ungünstigen Situation könne es nur kommen, wenn der gegnerische Torhüter den Ball fängt und einen schnellen Konter einleitet.

"Die ganze Mannschaft hat sich sehr stark präsentiert"

Niklas Rimser übt das Elfmeter-Schießen auch in den Trainingseinheiten. "Er macht bei Schussübungen mit und trainiert fünf bis sechs Elferserien", sagt Trainer Leo Rimser. Wichtiger als der Doppelpack des Sohnes ist dem Greiner Coach aber der Auftritt gegen Hainfeld. "Die ganze Mannschaft hat sich gegen ein Spitzenteam sehr stark präsentiert. Wir haben zwei Mal einen Rückstand aufgeholt." Mit einem Treffer in seinem ersten Pflichtspiel für Grein stellte sich auch Neuzugang Kevin Fabian ein. Die Greiner kämpfen in der Gebietsliga West um den Klassenerhalt. Am Ostersonntag kommt es zum Derby gegen den Tabellenzweiten Oed/Zeillern. Spielbeginn ist um 16.30 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.