12.04.2016, 20:00 Uhr

Die Zukunft braucht Verbinder und Vernetzer

MAUTHAUSEN (eg). Er ist nicht nur Geschäftsführer der Werbeagentur Arche Nova, die er 1997 gegründet hat, sondern auch Dozent und Mitglied der Prüfungskommission der Fachhochschulen in Oberösterreich sowie Unternehmens- und Betriebsberater. Ronald Pommer ist eine Führungskraft mit zwanzigjähriger Berufs- und Managementerfahrung und ein Kenner der Marktentwicklungen und Analysen. „Neben vielen anderen Berufen, die in der Zukunft dringend benötigt werden, steht für mich der Wirtschaftsingenieur an oberster Stelle. Weil wir in Zukunft mehr denn je Menschen brauchen, die wirtschaftliche, technische und sozial wissenschaftliche Inhalte miteinander vernetzen und verständlich machen können“, sagt der Unternehmensberater, der aus "Fachexperten und Nerds wieder Menschen mit sozialen Fähigkeiten machen" will. Die Menschheit sei in der Informations- und Wissensgesellschaft angekommen. Kaum sind die ersten Änderungen verdaut, schon tauchen weitere Neuigkeiten am Horizont auf. Das Internet, Big Data, intelligente Roboter und selbstfahrende Autos mit künstlicher Intelligenz, immer mehr Technologien überfordern nicht nur Unternehmen, sondern auch ihre Mitarbeiter. „Und genau da braucht es Menschen, die Technik, Wirtschaft und soziale Skills verbinden und Abläufe vereinfacht erklären können“, meint Ronald Pommer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.