06.07.2016, 18:32 Uhr

Dringend Deutsch-Trainer für Asylwerber gesucht

BEZIRK, STRUDENGAU. Asylwerber müssen Deutsch lernen. Können aber nicht. Die Caritas-Flüchtlingshilfe sucht dringend Deutsch-Trainer und Trainerinnen. Diese Unterrichtstätigkeit auf Werksvertragsbasis wird bezahlt. Rund 400 Asylwerber betreut die Caritas-Flüchtlingshilfe derzeit im Bezirk Perg.

„Die Leute sollen Deutsch lernen, sie sind auch sehr motiviert. Die Politik sagt, dass Asylwerber vom ersten Tag an Deutsch lernen sollen. Ich kann das gar nicht mehr hören. Es fehlt seit Monaten an Trainern und auch am Geld. Wifi und Volkshochschule erhalten erst wieder im Herbst für die Deutsch-Kurse das Geld. Die Caritas springt mit Zwischenfinanzierungen ein“, informiert Margarete Aschauer.

In St. Nikola sind 120 Asylwerber und nur ein Deutsch-Kurs.
Jeweils ein Deutsch-Kurs findet auch in Grein und St. Georgen am Walde statt. „In Grein wird der Deutsch-Kurs in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe im Haus der Lebenshilfe durchgeführt. Das ist für beide Seiten sehr befruchtend. Wir brauchen dringend Deutsch-Trainer für die Gemeinden Dimbach, Grein, St. Nikola und Waldhausen“, bittet Margarete Aschauer sich unter der Telefonnummer 0676-87762399 zu melden (email: margarete.aschauer@caritas-linz.at). Gesucht werden in erster Linie Lehrer, pensionierte Lehrer, Studenten der Pädagogischen Hochschule, Trainer mit Ausbildung Deutsch für Ausländer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.