15.06.2016, 11:16 Uhr

Engel investiert knapp 100 Millionen Euro in Ausbau

Als erstes werden im Juli neue Maschinen für die Lehrwerkstatt installiert. Ab September beginnt dann der Bezug des neuen Gebäudes in Schwertberg. (Foto: Engel)
SCHWERTBERG. Im Geschäftsjahr 2015/16 konnte Engel seinen Umsatz erneut steigern. Weltweit wurden 1,25 Milliarden Euro erwirtschaftet. „Die Auftragsbücher sind gut gefüllt“, berichtet die Geschäftsleitung. Mehr als 5200 Mitarbeiter sind bei Engel beschäftigt. Knapp 100 Millionen Euro werden im Geschäftsjahr 2016/17 in den weiteren Ausbau der Standorte und Kapazitäten investiert. Ein Investitionsschwerpunkt ist Österreich. Seit Sommer 2015 wird das Stammwerk in Schwertberg deutlich erweitert, unter anderem um eine Lehrwerkstatt und eine Krabbelstube. Weitere Baumaßnahmen für Schwertberg sind bereits in Planung. Dabei liegt der Fokus auf dem Ausbau der Montagekapazität. So wird die 2013 errichtete Halle Nord erweitert. Stefan Engleder: „Ein weiterer Schwerpunkt ist das Kundentechnikum. Wir werden in Schwertberg noch mehr Kapazität für Kundenversuche und Technologievorführungen haben.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.