11.10.2016, 10:30 Uhr

Engel übernimmt Vorarlberger Firma T.I.G. Technische Informationssysteme GmbH

Der Engel-Stammsitz in Schwertberg (Foto: Engel)
SCHWERTBERG, RANKWEIL. Der Spritzgießmaschinenbauer Engel mit Stammsitz in Schwertberg übernimmt ab sofort die Technische Informationssysteme GmbH in Rankweil, Vorarlberg. Mit dieser Investition stärkt Engel laut eigener Aussage seine führende Position im Bereich der Manufacturing Execution Systems (MES) für die Spritzgießindustrie und erreicht einen weiteren Meilenstein seiner Industrie-4.0-Strategie.

Engel und T.I.G. arbeiten auf dem Gebiet der MES-Lösungen seit vielen Jahren eng zusammen. Unter anderem basiert das MES des Spritzgießmaschinenbauers e-factory auf der Entwicklungsarbeit von T.I.G. Mit e-factory ist Engel als einer der wenigen Spritzgießmaschinenbauer weltweit in der Lage, seinen Kunden ein eigenes, auf die Anforderungen der Spritzgießindustrie exakt zugeschnittenes MES anzubieten. „e-factory ist ein sehr wichtiger Bestandteil unseres inject 4.0 Programms, mit dem wir unsere Kunden bei der Digitalisierung ihrer Fertigungsprozesse unterstützen“, sagt Peter Neumann, Geschäftsführer der Engel Gruppe. „Deshalb hat die Investition in T.I.G. für uns strategisch eine große Bedeutung. Gemeinsam können wir noch gezielter auf die zum Teil sehr individuellen Anforderungen unserer Kunden reagieren, damit einen höheren Kundennutzen stiften und die Wettbewerbsfähigkeit beider Unternehmen stärken.“

T.I.G. wird unter dem Dach der Engel Unternehmensgruppe als eigenständiges Tochterunternehmen geführt. Die beiden MES Lösungen, e-factory von ENGEL und authentig von T.I.G., werden auch zukünftig unabhängig voneinander als eigenständige Lösungen angeboten und konsequent weiterentwickelt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.