30.03.2016, 16:00 Uhr

"Machen wir es halt selber"

Die Unternehmerinnen Julia Sponseiler und Karin Prandstätter mit fairer Mode in ihrem Shop in Waldhausen. (Foto: Privat)

Jury kürte KaLia aus Waldhausen zu Gründerinnen des Jahres

WALDHAUSEN. "In unserer Region gab es keine Möglichkeit, faire Mode und Holzspielzeug zu kaufen. Wir haben beide Kinder und legen Wert auf faire Mode. Daher dachten wir uns: Machen wir es halt selber", sagte Julia Sponseiler bei der Gründerpreis-Verleihung. Die Junge Wirtschaft Perg zeichnete mit der BezirksRundschau die Gründer des Jahres aus. Prämiert wurden auch Karin Prandstätter und Julia Sponseiler von KaLia. Die jungen Mütter eröffneten am 30. September 2015 ihr Geschäft im Marktzentrum. Dort gibt es neben Bio-Mode für Kinder, Damen und Herren Kinderspielzeug aus Holz ohne Farben und Lacke. "Wir wollten ein Geschäft mit Produkten, die nicht nur biologisch zertifiziert sind, sondern durch die Wasser, Boden und Luft möglichst wenig bis gar nicht belastet werden", beschreiben die Gründerinnen ihre nachhaltigen Gedanken. Die Kleidung ist zertifiziert: Sie ist ohne Pestizide und nicht von Kindern. Die Näherinnen erhalten einen gerechten Lohn. Daneben bietet KaLia kreativen Menschen aus der Region die Möglichkeit, ihre Produkte zu verkaufen. Unter dem Schlagwort "Regionales mit Herz" werden Seife, Spielzeug, Kleidung, Ketten und viel mehr angeboten. Voraussetzung: Die Sachen müssen selbst gemacht sein. Auch Nähkurse für Kinderkleidung bietet Sponseiler ab drei Personen an.

Zur Sache: Gründerpreis

Zum siebten Mal zeichneten Junge Wirtschaft, BezirksRundschau Perg, Sparkasse und Metallwerkstatt Reisinger am 17. März die Gründer des Jahres aus. Der Gründerpreis ging an Nicole Hainbuchner aus Perg mit ihrem Kürbiskernlikör. Über den zweiten Platz durfte sich neben KaLia auch Julia Buchmayr aus Münzbach freuen.

Fotos: Privat

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.