22.09.2016, 16:25 Uhr

Mit "Silo Trans" zum Agrarpreis 2016

Josef Gruber mit seinem Patent (Foto: Privat)
ST. GEORGEN/WALDE. Mit einem selbst entwickelten Transportgerät für folierte Siloballen schaffte es ein St. Georgner zum Agrarpreis. "Ich habe zwei Jahre lang getüftelt und probiert", meint Josef Gruber, Landwirt aus St. Georgen am Walde. Nach Fertigstellung eines Prototyps, wurde dieser einem Maschinenbauer präsentiert. Der Silo Trans für vier Ballen fand Anklang und ging mit Ende 2014 in Produktion. Auch das internationale Patent beantragte Gruber. "Bereits vierzig Stück wurden verkauft", freut sich der Landwirt. Das besondere an dem Gerät: Der Silo Trans befördert vier folierte Siloballen gleichzeitig ohne diese zu beschädigen. Er ist geländeunabhängig und ermöglicht eine platzsparende Entladung. Außerdem gelang es den Anhänger so gut weiterzuentwickeln, dass er durch optimale Ladegutsicherung als straßentauglich gilt. Wer sich einen Silo Trans zulegen möchte, muss mit circa 10.000 Euro Anschaffungskosten rechnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.