19.09.2016, 13:08 Uhr

"Ich trage die Dirndltracht mit Stolz"

Sabine Roth aus Oggersheim ist neue Dirndlpatin des Steinschalerhofs

PIELACHTAL(ah). Ein Oggersheimer Platz in Rabenstein, eine Oggersheimer Stiege in Frankenfels, ein Oggersheimer Promenadenweg in Kirchberg - diese Spuren verweisen auf die langjährige Partnerschaft zwischen dem Tal und Oggersheim, die 2017 bereits 40-jähriges Bestehen feiert. Sabine Roth ist seit 2011 gemeinsam mit ihrem Mann Karlheinz Partnerschaftsreferentin und kommt immer wieder gerne, weil "für mich ist es der erholsamte und schönste Urlaub, den es nur geben kann. Die Uhren ticken hier in einem anderen Rhythmus."

1977 erster Urlaub
Im Jahr 1977 besuchte Roth zum ersten Mal das Pielachtal mit ihren Schwestern und Eltern. "Zu Beginn der Partnerschaft war das Pielachtal ein Tal so wie viele in Österreich und heute ein Tal mit Alleinstellungsmerkmal 'das Dirndltal'." Wie bewertet Roth die Entwicklung der letzten Jahre? "1997 kannte noch niemand die Marke Dirndl und jetzt ist das Dirndltal in aller Munde auch bei uns in Oggersheim. Dahinter stehen viele Personen, die sich dafür einsetzen. Hierzu gehört für uns ganz besonders Hans Weiss. Touristisch ist auch eine enorme Weiterentwicklung zu sehen. Es wurde ein Weg gefunden die eigene Identität beizubehalten sich aber nicht vor Neuem zu verschließen."

Partnerschaft wird gepflegt
Seit 2012 werden Bürgerreisen von Oggersheim ins Tal von der Partnerschaft organisiert. Heuer ist es bereits die dritte dieser Art (mit ca. 40 Personen). "Wir freuen uns immer den Teilnehmern unserer Bürgerreisen das Dirndltal aus unserer Sicht zu zeigen und es gelingt uns immer wieder ganz besondere Fleckchen zu finden", erzählt Roth. Eine Partnerschaft zeichnet sich oftmals durch Gemeinsamkeiten aus. Roth findet, obwohl das Tal und Oggersheim fast 700 Kilometer trennen "gibt es viele Gemeinsamkeitnen beginnend bei der Geselligkeit und der Lebensfreude. Vielleicht gibt es auch mal eine gemeinsame kulinarische Spezialität aus dem Dirndltal und Oggersheim." Es scheint etwas im Busch zu sein aber Roth gibt sich verhalten "mehr wird jetzt nicht verraten." Roth wünscht sich auf alle Fälle für die Zukunft ihrer Partnerregion, dass "die Entwicklung so konstant und erfolgreich wie in den letzten Jahren weitergeht. Das Tal dadurch aber nicht seine Bodenständigkeit verliert und in Massentourismus übergeht." Während unseres Interviews hat sich Roth aber auf alle Fälle vorgenommen, dass "wir mit ganz viel Herz und Leidenschaft für das Dirndltal und die Dirndl werben werden".
Das Engagement, die lobenden Worte und die Wertschätzung der Dirndl - genug Gründe für Steinschalerhof-Hausherrn Johann Weiss eine Dirndlpatenschaft an Sabine Roth zu überreichen.
0
1 Kommentarausblenden
75.625
Erika Bauer aus Bruck an der Mur | 19.09.2016 | 13:42   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.