04.06.2016, 20:22 Uhr

LEADER-Region setzt auf Biogas - Strom für 4500 Haushalte

Biogasanlagenbetreiber in Diskussion mit FH Studenten und den Vertretern der LEADER-Region.

Projekt zur Energieerzeugung durch Biogas liefert verblüffende Fakten.

KIRCHBERG (red). Im Herbst 2015 wurde das Projekt „Innovationsnetzwerk Biogas“ durch die Klima- und Energiemodellregion Mostviertel-Mitte initiiert und in Kooperation mit der FH Wieselburg und den Biogasbetreibern der Region umgesetzt. Ziel war es die Leistung der 8 Biogasanlagen der Region real zu erfassen und bekannt zu machen.
„Die Strom- und Wärmeerzeugung in Biogasanlagen    macht einen wesentlichen Teil der Energieerzeugung durch nachhaltige Energien in der Region Mostviertel-Mitte aus. Vielen in der Bevölkerung ist das nicht bewusst.“ so Modellregionsmanagerin Christina Sieder.  
Die Botschaften und Fakten, die eine  Studentengruppe der FH Wieselburg ausgearbeitet hat, begeisterten die Biogasanlagenbetreiber bei der Abschlusspräsentation am 31.Mai.  Robert Wieser, Biogasanlagenbetreiber Kirnberg,  dazu „Die Fakten sind gut und einfach aufbereitet um in der Bevölkerung für die nachhaltige Energieerzeugung durch Biogas zu argumentieren. Der regionale Bezug der Auswertungen  erleichtert es  den Menschen zu vermitteln, was Biogasanlagen eigentlich für die Region leisten.“
So wird in der Region mit einem Einsatz von nur 4% der Ackerflächen ein Energiebedarf von 8% gedeckt. Auch der Input-Output Vergleich ist plakativ. Bei der Strom- und Wärmeerzeugung wird das 12-fache an Energie gewonnen, als für die Produktion aufgewendet werden muss. Diese und weitere Botschaften sollen zukünftig der Bevölkerung näher gebracht werden. Hierfür wurden auch konkrete Maßnahmen entwickelt. Neben gratis Postkarten und Blog-Beiträgen soll es zukünftig auch den ersten Geocache zum Thema Biogas in der Region geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.