29.07.2016, 09:48 Uhr

NÖVOG nimmt 50. Lichtzeichenanlage in Betrieb

NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl, Verkehrslandesrat Karl Wilfing und Straßenbaudirektor Josef Decker nahmen die 50. Sicherungsanlage der NÖVOG in Betrieb. (Foto: (© NÖVOG/Kolonovits))
PIELACHTAL (red). Ein besonderes Jubiläum feiert die NÖVOG in Puchenstuben - hier wurde im Rahmen der Aktion „Mehr Sicherheit auf Eisenbahnkreuzungen“ die bereits 50. technische Sicherungsanlage errichtet. „Der Schutz unserer Verkehrsteilnehmerinnen und –teilnehmer ist uns in Niederösterreich ein wichtiges Anliegen – jede neue Lichtzeichenanlage senkt das Unfallrisiko auf der Straße um ein Vielfaches. Daher haben wir auch in Puchenstuben um insgesamt 130.000 Euro eine weitere Sicherungsanlage installiert – die Kosten dafür wurden je zur Hälfte vom Land Niederösterreich und der NÖVOG getragen. Mit insgesamt 50 neuen Lichtzeichenanlagen auf den NÖVOG Bahnen haben wir in den vergangenen Jahren einen ganz wesentlichen Beitrag zur Sicherheit auf unseren Straßen geleistet“, informiert Verkehrslandesrat Karl Wilfing, der die Anlage in Puchenstuben in Vertretung von Herrn Landeshauptmann Erwin Pröll in Betrieb nahm.

Die von der NÖVOG eingesetzten Anlagen sind hochmodern und arbeiten vollautomatisch. „Die verwendeten Systeme machen die Sicherungsanlagen somit noch effektiver. Ein Überwachungssignal zeigt an, dass der zu befahrende Übergang auch tatsächlich für den Straßenverkehr gesichert ist. Die zuverlässige Einschaltung erfolgt selbständig über Radsensoren – diese sind an den Schienen montiert“, erklärt NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl die Funktionsweise der eingesetzten Sicherungsanlagen.

Der Ausbau der gesicherten Kreuzungen erfolgt kontinuierlich. Die Realisierung erfolgt dabei stets in engster Abstimmung und Kooperation mit dem NÖ Straßendienst. „Auf Grund der guten Zusammenarbeit zwischen NÖVOG und NÖ Straßendienst wird die Verkehrssicherheit auf unseren Straßen erhöht“, so Straßenbaudirektor Josef Decker zur Abwicklung der Aktion „Mehr Sicherheit auf Eisenbahnkreuzungen“.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.