15.06.2016, 15:08 Uhr

Babyschwimmen: Der Nachwuchs liebt das Wasser - auch im Zeller Hallenbad

Wird da etwas ausgeheckt? Infos zum Babyschwimmen: www.freizeitzentrum.at (Foto: Privat)
ZELL AM SEE/PINZGAU (cn). "Das Schönste an meiner Arbeit ist für mich, wenn Mütter zu mir kommen und erzählen, wie gelassen sie selber und ihre Babys reagiert haben, wenn die Kleinen in der Badewanne einmal ungeplant abgetaucht sind", sagt Christine Meixner. Die ausgebildete Schwimmlehrerin und Aqua-Trainerin ist vielen Pinzgauern - und deren Nachwuchs - bekannt als die Frau, die schon seit 15 Jahren Babyschwimmkurse anbietet.

Für Kinder von 3 bis 12 Monaten

Bei diesen Kursen für Kinder von 3 bis 12 Monaten geht es nämlich vor allem darum, sie an das Wasser zu gewöhnen - deshalb wird auch immer wieder getaucht. "Die Babys lieben das nasse Element und die Bewegungsfreiheit darin", erzählt Christine Meixner, "zudem ist es für sie auch eine Schmusestunde mit der Mama oder - immer öfters - auch mit dem Papa." Später werden oft Folgekurse absloviert, die im Allgemeinen mit einem "richtigen" Schwimmkurs enden. "Hier kennt man den Unterschied sehr gut zwischen den ,Quereinsteigern' und jenen Kindern, die schon von ganz klein auf an das Wasser gewöhnt sind. Und manchmal können sich sogar schon Dreijährige mit dem sogenannten "Hundeln" ohne Schwimmweste alleine über Wasser halten."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.