06.07.2016, 11:09 Uhr

Viel gute Laune bei der Eröffnung des Waldrutschenparks Maria Alm

Ab jetzt steht dem Rutschvergnügen nichts mehr im Weg. (Foto: TVB Maria Alm)
MARIA ALM. Am Samstag, den 2. Juli 2016, wurde der neue Waldrutschenpark am Natrun in Maria Alm mit viel Schwung und vor allem guter Laune offiziell eröffnet.

Ein buntes Rahmenprogramm

Neben dem unvergesslichen Rutscherlebnis lockte der Erlebnisberg Natrun an diesem Tag auch mit Kinderschminken, Basteln und einer Hüpfburg bei der Postalm.
Die Bergfahrt mit dem dorfj@t war an diesem Tag für alle Kinder bis 18 Jahre kostenlos. Viele wagemutige Kletterfans wagten sich unter fachkundiger Leitung von Trainern der Alpinskischule Maria Alm in luftige Höhen und genossen die kostenlosen Führungen der im Waldseilgarten.

Die Rutschen haben eine Gesamtlänge von mehr als 200 Meter

Höhepunkt und Stars an diesem Tag waren jedoch die Edelstahl-Rutschen mit einer Gesamtlänge von mehr als 200 Meter. Für Familien und Junggebliebene bietet der neue Maria Almer Waldrutschenpark am Natrun eine völlig neue Art der Fortbewegung ins Tal. Mit viel Schwung und Spaß geht es über insgesamt fünf Edelstahl-Rutschen mit einer Länge von 25 bis 55 Metern rasant auf dem Allerwertesten von der Bergstation des Dorfj@ts hinab zur Postalm knapp oberhalb von Maria Alm.

Es gibt parallel dazu auch einen kinderwagentauglichen Weg

Bei den Rutschen handelt es sich um vier Tunnelrutschen mit Bullaugen und eine Breitspuren-Wellenrutsche. Damit rutschfaule Eltern ihre Kinder begleiten können, führt ein kinderwagentauglicher Forstweg von der Bergstation bis ins Tal, der immer wieder bei den einzelnen Rutschen vorbeiführt. Darüber hinaus wurde ein Begleitweg als Ergänzung zum Waldrutschenpark angelegt, womit dem Familienspaß nichts im Wege – äh in der Rutsche –steht.

Kaum Eingriffe in die Natur

Da das Rutschenerlebnis in der „freien Natur“ einen zentralen Nutzen darstellt, wird der Eingriff in die Natur so gering wie möglich gehalten, sprich keine größeren Bäume gefällt und auch keine gröberen Geländemodellierungen vorgenommen. Selbst bei der Fundamentierung kommt ein neues und innovatives System der Firma Spinnaker zum Einsatz wo mittels in den Boden gedrehter Metallstäbe ein sofort Tragfähiges Fundament entsteht.

Eines von mehrere Highlights am Erlebnisberg Natrun

Der Waldrutschenpark Maria Alm ist neben dem Waldseilgarten Natrun, dem MTB-Singletrail Flow One, dem Walderlebnisweg und der Minigolfanlage bei der Talstation ein weiteres Highlight am Erlebnisberg Natrun.

Der Rutschenspaß für die ganze Familie ist kostenlos, lediglich die Fahrt mit der Bergbahn ist zu bezahlen. Für alle Besitzer der Hochkönigcard oder der Sommersaisonkarte ist selbstverständlich auch die Bergbahn kostenlos.


Text & Fotos:
Tourismusverband Maria Alm
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.