04.04.2016, 15:46 Uhr

Thema Frühjahrsmüdigkeit: Tipps von Dr. Karin Buchart aus Unken

Ernährungswissenschaftlerin Dr. Karin Buchart. (Foto: Buchart)
PINZGAU (cn). "Frühjahrsmüdigkeit äußerst sich mit Antriebslosigkeit und latenter Müdigkeit. Die sehr wahrscheinlichen Gründe dafür sind der Lichtmangel der Wintermonate und dass man beim Essen zu wenig vitaminreiche Lebensmittel - es fehlen beispielsweise die frischen Kräuter - zu sich genommen hat", weiß Dr. Karin Buchart aus Unken.

Wasser, Essig & Honig
Die Geschäftsführerin des Vereins TEH (Traditionelle Europäische Heilkunde) verrät im BB-Gespräch einen ganz einfachen Tipp: "Man kann in der Früh ein Glas warmes Wasser, dem man etwas guten Essig - den erkennt man meist am höheren Preis und daran, dass sich noch Essigmutter darin befindet - und einen Löffel Honig beigibt, trinken. Das regt den Stoffwechsel an und reinigt den Darm auf sanfte Weise. Hilfreich gegen Frühjahrsmüdigkeit sind auch bittere Kräuter wie Schafgarbenblätter, Wermut oder Löwenzahnwurzel. Diese anregenden Naturprodukte kann man ganz einfach in Essig ansetzen.
Und noch einen einfachen Tipp hat Dr. Buchart vom TEH-Verein - Geschäfte befinden sich in Unken und in Hollersbach - parat: "Bewegung in der frischen Luft ist auf jeden Fall gut."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.