16.03.2016, 10:59 Uhr

Aktion "Rote Hand" des Kinder- und Jugendzentrums Saalfelden

Alexander Houtman, Landesrätin Martina Berthold und der Obmann der Kinderfreunde Saalfelden Anton Göllner (Foto: Kinderfreunde)
SAALFELDEN. Landesrätin Martina Berthold, der Saalfeldener Bürgermeister Erich Rohrmoser, Vize-Bgm. Markus Latzer und die Gemeindevertreterin Elisabeth Scheffner besuchten das Kinder- und Jugendzentrum Saalfelden (KIZ JUZ).

KIZ JUZ Leiter Alexander Houtman übergab im Beisein der beteiligten Kinder die Bilder zur Aktion „Red Hand Day“ - Eine weltweite Initiative gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten, an Frau Landesrätin Berthold und Bürgermeister Rohrmoser, um in Zukunft auch auf diese Aktion hinzuweisen.

Ein leider noch immer aktuelles Thema das weltweit mehr und mehr kritische Stimmen mit dieser Aktion findet. Seit über 10 Jahren gibt es jetzt die Aktion und den Red Hand Day am 12. Februar, den internationalen Gedenktag an das Schicksal von Kindersoldaten. Hunderttausende rote Handabdrücke wurden schon in über 50 Ländern gesammelt und an Politiker und Verantwortliche übergeben, darunter der UN-Generalsekretär Ban Ki Moon. Doch trotz vieler wichtiger Erfolge gibt es immer noch 250.000 Kindersoldaten weltweit.

Text: Kijuz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.