07.09.2016, 15:29 Uhr

Baureportage: Ein neues Kassengebäude bei der Sigmund-Thun-Klamm in Kaprun

Stolz auf das Kassen- und Infogebäude: VSF Kaprun-Obmann Hans Jäger (links) und Finanzreferent Bernhard Gritsch. (Foto: Werner Ganschnigg)
KAPRUN (cn). Bei den Verantwortlichen der beeindruckenden Sigmund-Thun-Klamm ist die Freude groß: Seit heuer punktet das beliebte Ausflugsziel mit einem neuen und großzügigen Kassengebäude.
Bereits nach der Sommersaison 2015 wurde im Vorstand des Vereins VSF Kaprun (Verein zur Schaffung spezieller Freizeiteinrichtungen) unter Hans Jäger der Entschluss gefasst, das über 20 Jahre alte und nicht mehr zeitgemäße Kassengebäude durch eine größere und zeitgemäße Version zu ersetzen.

Ein Objekt, zwei Teile

Im größeren Teil befinden sich der Kassenbereich, ein Aufenthaltsraum mit kleiner Küche und eine WC-Anlage für die Mitarbeiter. Das Nebengebäude bietet Besuchern die Möglichkeit, Kinderwägen abzustellen; zudem können Motorradhelme oder andere persönliche Gegenstände in versperrbaren Fächern aufbewahrt werden.

Projektkosten: Rund 200.000 Euro

Obmann Hans Jäger und Finanzreferent Bernhard Gritsch, seines Zeichens auch Gründungsmitglied: "In den Anfangsjahren kamen pro Jahr 20.000 bis 30.000 Leute, im Vorjahr sind es bereits rund 83.000 Besucher gewesen. Es war also höchste Zeit für diese wichtige Investition." Die Projektkosten betragen rund 200.000 Euro, wobei der Budgetplan genau eingehalten werden konnte.
Apropos Zahlen: Schon mit Ende August dieses Jahres konnten die selben Besucherzahlen erreicht werden wie in der gesamten Vorjahressaison!

Baubeginn war im heurigen April, Eröffnung am 2. Juni

Im Dezember 2015 starteten die Vorarbeiten; mit der Planung wurde das Kapruner Unternehmen MAB Architektur beauftragt. Die endgültige Beschlussfassung durch die zuständigen Gremien erfolgte im Februar 2016 und nach den Bauverhandlungen und den Ausschreibungen der Gewerke konnte im April mit dem Bau begonnen werden. Die geplante Bauzeit bis zum Aufsperren des Naturschauspiels Sigmund-Thun-Klamm für die aktuelle Sommersison am 13. Mai konnte aufgrund notwendiger Mehrarbeiten nicht eingehalten werden. Der Eingangsbereich wurde jedoch so weit fertiggestellt, dass mit einem Kassencontainer, der von der Gletscherbahn Kaprun AG zur Verfügung gestellt wurde, der Klammbetrieb pünktlich und somit rechtzeitig losgehen konnte.
Am 2. Juni war es dann soweit, das neue Bauwerk konnte eröffnet werden. Schon vor dem Hauptstufenkraftwerk ist es für die Besucher seitdem weithin sichtbar.

"Ein großer Dank..."

Seitens des Auftraggebers, dem VSF Kaprun, heißt es: "Wir finden, es ist ein sehr gelungenes Bauwerk. Unser Dank gilt dem Verbund für das Bereitstellen des Grundstückes, den Gletscherbahnen für den Kassencontainer sowie der MAB Architektur und Projektmanagement GmbH. für die professionelle Planung und Baubegleitung. Ein besonderer Dank ergeht auch an die ausführenden Firmen."


Ein Ausflugsziel für Groß und Klein

Die Sigmund-Thun-Klamm ist heuer noch voraussichtlich bis Ende September geöffnet und zwar täglich von 9 bis 17 Uhr. Erhaltungsbeitrag: Erwachsene 5,50 Euro (mit Gästekarte 4,80 Euro. Kinder: 3,90 Euro (mit Gästekarte 3,30 Euro).


Fotos: Bernhard Gritsch, MAB, Werner Ganschnigg
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.