12.06.2016, 09:29 Uhr

Betrug mit vorgetäuschtem Gewinn: Eine Pinzgauerin überwies 3.000 Euro

Gewinnspielbetrug: Eine Pinzgauerin überwies 3.000 Euro. (Foto: Symbolfoto BB)

(Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg)

PINZGAU. Eine 75-jährige Pinzgauerin erstattete am 9. Juni 2016 Anzeige gegen einen Unbekannten wegen Verdacht des Betruges. Die Frau lernte im Mai 2016 einen Mann über ein Telefonat kennen. Dieser gab sich als Vertreter einer Lotteriegemeinschaft aus und täuschte ihr einen Lottogewinn in Höhe von 180.000 Euro vor. Dem Opfer wurde zugesichert, dass nach Überweisung von diversen Spesen ein Gewinn ausbezahlt wird. Über eine Geldtransfer-Service Firma wurden über 3.000 Euro in die Türkei überwiesen. Die Täter im Ausland forderten nach dieser Zahlung weitere Geldbeträge. Die 75-Jährige zahlte nicht mehr, sondern erstattete Anzeige.

Tipps der Polizei:
-Überweisen sie niemals Geld ( nach Telefonkontakten oder Internetkontakten )
Falls Sie ein ungutes Gefühl haben und annehmen, dass es sich um einen Betrüger handelt, erstatten Sie sofort die Anzeige. Die Beamtinnen und Beamten der Kriminalprävention beraten sie gerne 059 133 50 3333 oder unter lpd-s-lka-kriminalpraevention@polizei.gv.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.