27.09.2016, 07:35 Uhr

Bruck: Ein Mann, der aus Angst die Polizei verständigte, wurde dann selbst festgenommen

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg

BRUCK. Ein 21-jähriger Pongauer verständigte am 26. September 2016 gegen 23.30 Uhr selbst die Polizei. Er gab an, dass er von Unbekannten in Bruck an der Glocknerstraße verfolgt werde. Er selbst befinde sich im Mitarbeiterhaus seines derzeitigen Arbeitgebers.
Polizeibeamte klopften wenig später an sämtlichen Wohnungstüren in dem Haus, da der Pongauer sich nicht zu erkennen gab und auch telefonisch nicht mehr erreichbar war. Nach einiger Zeit öffnete der Mann die Tür. Er wiederholte seine Angaben. Es sei ihm vorgekommen, dass ihm ein Auto gefolgt sei und jetzt auch an die Wohnungstür geklopft habe.

Eine aufrechte Festnahmeanordnung

Schließlich ergab die Überprüfung, dass gegen den 21-Jährigen eine aufrechte Festnahmeanordnung des Landesgerichtes Salzburg wegen Übertretungen nach dem Suchtmittelgesetzt vorlag.

Die Beamten nahmen den Mann fest. Er leistete keinen Widerstand und zeigte sich kooperativ. Die Überstellung des Festgenommenen in die Justizanstalt Puch Urstein wird im Laufe des heutigen Tages, 27. September 2016, erfolgen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.