13.10.2016, 19:52 Uhr

Die Welt der Bilder von Alfred Josef Knapp

Einer der wohl vielseitigsten Maler des Pinzgaus ist der in Niedernsill lebende Alfred Josef Knapp. Neben seinen Landschaftsbildern, Blumenstillleben und Tiermotiven, die durch leuchtende und warme Farbgebung und feinst herausgearbeitete Details bestechen, stellt sich der Hobbymaler immer öfter der Herausforderung, auch Zeit- und Gesellschaftskritisches zu Papier zu bringen.

Nach fünfjähriger Pause lud der Künstler zu einer Vernissage ins Nationalparkzentrum Mittersill. Unter dem Titel „Mein Weg“ wurden die Werke der letzten Jahre präsentiert. Neben einer Fotoshow, die den künstlerischen Werdegang in Bild und Ton festhielt, sorgte die ebenfalls aus Niedernsill stammende und äußert talentierte Emmi Klinger mit ihrer steirischen Harmonika für die musikalische Umrahmung. Die zahlreichen Besucher aus nah und fern waren begeistert.

Seine künstlerische Tätigkeit beschreibt Alfred Josef Knapp so:

„Mit dem Talent allein ist es keinesfalls getan. Es gehört schon eine ganze Menge Fleiß und Mühe dazu, um auf bestmögliche Art und Weise das auf Papier zu bringen, was einen bewegt und fasziniert.

Die Malerei gibt einem die Möglichkeit, in eine andere Welt einzutauchen – in die Welt der Farben und Formen. Diese Welt sieht für jeden anders aus und das macht es auch so interessant und abwechslungsreich.

Der liebe Gott hat mir das Talent des Malens geschenkt und ich versuche, das Beste daraus zu machen. Die von Gott geschaffene und mich immer wieder aufs Neue faszinierende Natur in ihrem Detailreichtum festzuhalten, ist mein vorrangiges Ziel.

Quasi als Ausgleich zu der mitunter sehr anspruchsvollen und detailreichen Landschaftsmalerei habe ich in den letzten Jahren einen zweiten Weg eingeschlagen, der sich auf das Schaffen von Strukturen und Farbharmonien konzentriert. Eine Richtung, die der abstrakten Malerei zuzuordnen ist, die aber dennoch eine gewisse Planung und einen gefühlvollen Umgang mit der Farbe erfordert.

Jedes meiner Bilder ist einzigartig.
Ob es gefällt und berühren kann, liegt allein im Auge des Betrachters.“

Die Bilder der Ausstellung „Mein Weg“ im Nationalparkzentrum Mittersill können noch bis
6. November 2016 zu den gewöhnlichen Öffnungszeiten besichtigt werden.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.