07.10.2016, 11:46 Uhr

Ein Gütesiegel für die Polytechnische Schule in Mittersill

Christian Dorninger, Direktor Johann Nussbaumer, Johannes Plötzeneder, Josef Thurner und BM Sonja Hammerschmid. (Foto: Josef Thurner)
MITTERSILL / WIEN. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Polytechnischen Schulen (PTS) wurde kürzlich bei einem Festakt in Wien das PTS-Gütesiegel an die Polytechnische Schule Mittersill verliehen. Mit dem Projekt "Fachabschlussprüfung", das bereits seit vier Jahren erfolgreich durchgeführt wird, überzeugte die Schule in Mittersill.

"Die jungen Leute wollen zeigen, was sie gelernt haben..."

Die auf freiwilliger Basis existierende Fachabschlussprüfung wird von den Schülerinnen und Schülern der PTS-Mittersill gut angenommen, weiß Direktor Johann Nussbaumer: "Die Jugendlichen lernen dadurch, sich einer umfangreichen Prüfungssituation am Ende des Schuljahres in Theorie und Praxis zu stellen. Das ist eine gute Vorbereitung für den späteren Berufsalltag. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich klare Ziele, die sie verfolgen. Am Ende des Schuljahres wollen sie dann auch zeigen, was sie gelernt haben."

Verschiedene praktische Aufgaben

Die praktischen Aufgaben für die Schülerinnen und Schüler sind je nach Fachbereich unterschiedlich: Im Fachbereich Bau beispielsweise müssen die Jugendlichen einen Blockverband errichten. Ein Schaufenster zu dekorieren ist die Aufgabe im Fachbereich Dienstleistungen.


Warum sich die Jugendlichen freiwillig einer Prüfungssituation über den ganzen Jahresstoff aussetzen, wissen sie selbst nur allzu gut. Nachfolgend drei Originalzitate:

„Also Kassabuch ausfüllen und dann haben wir noch im Computerraum Geschäftsbriefe geschrieben und Flugblätter gestaltet. Und dann haben wir nachher eben das Schaufenster gestaltet, und das ist halt meines. Dann haben wir eine kurze Pause gehabt und nachher haben wir so Fachgespräche gehabt. Da haben wir Ware anbieten müssen und eben in einem Verkaufsgespräch verkaufen.“

„Weil das einfach gutt ist, wenn man eine Auszeichnung bekommt und die wird dann an den zukünftigen Chef überwiesen.“

„Ich hab mich für die entschieden, weil ich mir gedacht hab, vielleicht hilft’s mir für die Berufsschule etwas und weil es sicher einen guten Eindruck macht.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.