18.10.2016, 11:05 Uhr

Eine "FrauenSache"-Bilanz

Initiatorin Angelika Hölzl - sie ist auch Obfrau der Pinzgauer ÖVP-Frauen - mit Barbara Lainer-Loferer. (Foto: Christa Nothdurfter)

Das bundesländerübergreifende Leader-Projekt stößt auf viel Interesse

PINZGAU/BEZIRK KITZBÜHEL (cn). Beim Drei-Jahres-Projekt "FrauenSache", das wie berichtet von der Mittersillerin Angelika Hölzl - sie ist mittlerweile auch Obfrau der Pinzgauer ÖVP-Frauen - initiiert wurde, konnte man nach eineinhalb Jahren eine positive Zwischenbilanz ziehen.

Mutmachen zum Mitmachen
Hölzl und Barbara Lainer-Loferer (Leaderregion Kitzbühler Alpen) sind sich im BB-Gespräch einig und sagen sinngemäß: "Wir sind sowohl vom erfreuten Feedback der Teilnehmerinnen als auch von der Vielzahl der Veranstaltungsbesucherinnen positiv überrascht worden. Besonders gut kommen jene Ganztages- oder 3-Stunden-Seminare an, bei denen es um die Stärkung des Selbstbewusstseins geht." Ganz aktuell stand am vergangenen Donnerstag im Schloss Mittersill der Vortrag "Eine Reise zur Freundschaft mit sich selbst" mit der Ordensfrau Melanie Wolfers am Programm. Das übergeordnete Motto für die Veranstaltungen im nächsten Jahr lautet "Mutmachen zum Mitmachen". Ab Anfang November gibt's dann alle neuen Termine unter der Website www.frauen-sache.at


Nachfolgend der Archiv-Bericht anlässlich des Projektstarts:
http://www.meinbezirk.at/pinzgau/lokales/frauensac...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.