17.05.2016, 19:58 Uhr

Gries im Pinzgau: Eine Mure verlegte die Zufahrt zu rund 40 Haushalten

Eine Mure verlegt den Weg im Griesergraben bei Gries / Bruck (Foto: LMZ Hannes Schernthaner)
GRIES / BRUCK. Heute, Dienstag 17. Mai vormittag, hat eine Mure die Zufahrt zu rund 40 Haushalten in der Gemeinde Bruck im Ortsteil Gries im Pinzgau verlegt. Die Aufräumarbeiten auf dem Güterweg Großsonnberg sind unter Koordination der Bezirkshauptmannschaft Pinzgau und unter der technischen Aufsicht der Wildbach- und Lawinenverbauung bereits voll angelaufen.

Keine Personenschäden

"Derzeit ist ein Schreitbagger vor Ort, mit dessen Hilfe das Gelände Meter für Meter frei geräumt wird. Die Mure hat sehr viel Unholz mitgeführt, das mit Hilfe mehrerer Holzarbeiter wieder beseitigt wird. Insgesamt ist der Hang derzeit instabil und Experten müssen nach den Aufräumarbeiten feststellen, ab wann der Weg wieder befahrbar ist. Es kam durch die Mure zu keinen Personenschäden", so Bezirkshauptmann Bernhard Gratz.

Ursache: Die starken Niederschläge

Die Rettungs- und Einsatzorganisation der Region sind über die vorübergehende Sperre der Straße informiert. Die Versorgung der Bevölkerung ist grundsätzlich gesichert und die Bewohnerinnen und Bewohner können zu Fuß ihre Wohnungen und Häuser erreichen. Ausgelöst wurde dieses Ereignis durch die starken Niederschläge der vergangenen Tage.

Text: Landeskorrespondenz
Foto: LMZ / Hannes Schernthaner
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.