12.08.2016, 14:02 Uhr

Pinzgaus Badeseen- ein kleiner Vergleich

Melanie Zorn aus Kaprun posiert hier am Zeller See - der See ist super, das Wetter leider weniger.

Grenzenlosen Plantsch-Spaß garantieren die verschiedenen Badeseen, die der Pinzgau zu bieten hat.

PINZGAU. Sommer, Sonne, Sonnenschein und Badevergnügen - eine Assoziation wie sie uns allen bekannt ist und wahrscheinlich auch sofort in den Sinn kommt. Im Pinzgau gibt es etliche Badeseen, die alle sehr kinderfreundlich sind und auch sonst allerlei Attraktionen zu bieten haben. Zu diesen Seen gehören unter anderem der Zeller See, der Niedernsiller Badesee, der Uttendorfer Badesee, der Hollersbacher Badesee, der Ritzensee sowie das Naturbadegebiet Vorderkaser in St. Martin bei Lofer. All diese Seen haben eine Menge zu bieten, beispielsweise gibt es überall ein Restaurant bzw. Buffets, wo für das leibliche Wohl gesorgt wird. Auch die Eintrittspreise liegen alle im leistbaren Rahmen und bewegen sich zwischen 4 und 6 Euro für Erwachsene, Kinder unter 6 Jahren sind frei und Jugendliche bekommen ermäßigte Preise. Der See, der am meisten Vielfalt bietet, ist der Zeller See. Er ist der mit Abstand größte See und in drei Strandbäder unterteilt. Er ist auch der See, der es verdient, zum "Sieger" gekürt zu werden, da das Strandbad "Haus Gaby" enorm kinderfreundlich ist und zudem muss dort überhaupt kein Eintritt bezahlt werden. Was natürlich nicht heißen soll, dass die anderen Seen nicht auch alle ihre Vorzüge haben, doch es kann eben immer nur einen Sieger geben. Auf jeden Fall sind alle Pinzgauer Badeseen äußerst empfehlenswert, wir können uns glücklich schätzen!

Text: Mag. Christina Kokai


Zeller See

Der Zeller See umfasst eine Länge von 3,8 km und von 1,5 km Breite. Er ist somit der größte Badesee Pinzgaus. Er ist in verschiedene Strandbäder unterteilt, zwei davon befinden sich in Thumersbach (Haus Gaby und Wieshof) und eines direkt in Zell am See (Strandbad Zell am See).


Badesee Uttendorf

Der Badesee Uttendorf ist ein eher kleiner See, allerdings bietet er sehr viele Attraktionen, unter anderem einen schwimmenden Klettereisberg, ein Schwimmtrampolin, eine Riesenwasserrutsche, einen Sprungturm sowie einen Beachvolleyballplatz.


Badesee Hollersbach

Der Badesee in Hollersbach ist ein Natursee mit einer Größe von 160 mal 100 Metern. Dort gibt es einen Beachvolleyballplatz, einen großen, abgetrennten Nichtschwimmerbereich mit "Tarzan"-Parcours, Wasserfontänen, einen Tischtennis-Tisch sowie einen großen Abenteuer-Spielplatz.


Badesee Niedernsill

Der Niedernsiller Badesee ist ein Natursee, der allerlei Attraktionen bietet, wie beispielsweise einen Fußballplatz, einen Tennisplatz, die Möglichkeit zum Minigolf-Spielen, einen Bogensportplatz und einen Beachvolleyballplatz. Er verfügt zusätzlich über drei Slacklines.


Ritzensee Saalfelden

Der Ritzensee Saalfelden ist ein Moorsee. Die Freizeitanlage Ritzensee verfügt über einen Sportplatz, einen FKK-Bereich, einen Nichtschwimmer-Bereich sowie über ein Kinderbecken. Des Weiteren sind Spielplätze vorhanden - ebenfalls ein See für Alt und Jung.

Vorderkaser-See

Das Naturbadegebiet Vorderkaser in St. Martin ist sowohl bei Touristen als auch bei Einheimischen beliebt. Es gibt Floße, einige Spielplätze sowie Gelegenheiten zum Grillen. Wegen Aufräumarbeiten von Sturmschäden ist er derzeit nur an Wochenenden benützbar.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.