05.08.2016, 10:11 Uhr

Pops up Shop in Saalfelden

Claudia Trentini (Foto: Stadtmarketing)
SAALFELDEN.

Saalfelden POPs UP
Lofererstraße 14 (ehemals Bike-Shop Happl)
5760 Saalfelden

Aussteller / Termine:
08.08. – 27.08.: Das Ideenreich
29.08. – 10.09.: Keyl Beton Style
12.09. – 17.09.: Claudia Trentini Art
19.09. – 08.10.: Streetlife Art


Montag bis Freitag 9:00-13:00 & 14:00-18:00 & Samstag 10:00 – 16:00 Uhr

Warum ein Pop-Up Store?


Pop-Up Stores beleben seit Jahren unzählige Großstätten. Warum jedoch haben sie so einen urbanen Charakter und sind nur in Städten zu finden? Das Stadtmarketing Saalfelden fand, dass auch Saalfelden als drittgrößte Stadt in Salzburg groß genug sei, um einen Pop Up Store zu beherbergen und startet deshalb mit 8. August den 1. Pop Up Store im Pinzgau. Ein geeignetes Ladenlokal war schnell gefunden, die Eigentümer äußerst gewillt, den Leerstand zu bespielen. Zahlreiche Handwerker, Bastler und Künstler waren am Projekt interessiert, vier Kleinunternehmer konnten es zeitlich einrichten, sich am Saalfelden POPs UP Projekt zu beteiligen.

Jeder Teilnehmer gestaltet die Räumlichkeit nach den eigenen Ansprüchen, Kreativität ist gefragt, unbeachtet dessen, ob das Lokal für 1 oder 3 Wochen übernommen wird. Attraktive Schaufenstergestaltung, einladendes Interieur sowie liebevolle Dekoration wechseln je nach Ladenbesitzer und locken so immer wieder neue Besucher in die Geschäftsfläche.

Genau so vielfältig wie die Optik im Shop sein wird, ist auch das Angebot der Aussteller: Renate Nocker von „Das Ideenwerk“ bietet Kreidefarben, Schablonen, Pinsel, Beschläge und bemalte Möbel, zusätzlich werden Workshops mit Kreidefarben gestaltet und Thermomix Vorführungen geboten. Astrid Keyl von „Keyl Beton Style“ präsentiert Beton Cire, einen dekorativen Beton, der in jeglichen Wohnräumen in unterschiedlichsten Farben und Formen eingesetzt werden kann. Claudia Trentini von „Claudia Trentini Art“ bringt Kunst und Malerei in den Store, es gibt auch die Möglichkeit, im offenen Atelier zu malen und kreativ zu werden.
Monika Hofer von „Streetlife-Art“ verkauft edlen handgemachten Schmuck und ist mit drei weiteren Künstlern im Pop Up Store anzutreffen: das „AlmKunstPrinzip“ bietet Zirbenpolster, „Metalltechnik Wolf“ zeigt Objekte aus Metall und „Kaiser-Art“ Kunst aus Glas.

Aufmöbeln statt wegwerfen – Möbelrestauration

„Es gibt gute Gründe, um alte Möbel aufzupeppen“, findet Renate Nocker aus Fieberbrunn. Die gebürtige Rauriserin schätzt die Qualität und das Handwerk von früher und findet es jammerschade, wenn gute und formschöne Vollholzmöbel auf dem Sperrmüll landen. Sie weiß, was man aus alten Stücken noch alles machen kann und peppt sie mit den speziellen und umweltfreundlichen Kreidefarben von Annie Sloan, genannt „Chalk Paint“, auf.

„Ich kenne die Farben durch meine holländische Freundin und Nachbarin“, erzählt die 44- Jährige. „Die Einfachheit der Anwendung fasziniert mich nach wie vor, denn man muss die Möbel vor dem Streichen weder abschleifen noch abbeizen“. Die Fieberbrunnerin mag den individuellen Wohnstil der Nordländer, wo Altes und Neues gemixt wird. Aufmöbeln statt wegwerfen lautet ihre Devise. Das schont nicht nur die Ressourcen und die Umwelt, sondern schafft außerdem einen Wohnstil mit viel Charme. Vor einem Jahr hat sich Renate Nocker unter dem Namen „Das Ideenreich" selbständig gemacht. Ihren alten Job als Reisetexterin hat die Jungunternehmerin an den Nagel gehängt. „Das Leben ist eben Veränderung...“

Workshops im POP UP Store
BASIS-WORKSHOP
SA 13.08. und SA 27.08. um 9:00 Uhr Dauer ca. 3 Stunden
inkl. Material & Kaffee, € 39,-
AUS ALT MACH NEU
Workshop mit einem mitgebrachten Möbelstück SA 20.08. um 9:00 Uhr
Dauer 5 - 6 Stunden
inkl. Farben, Mittagssnack & Kaffee, € 99,-

Wohnstil und Interieur

Sind Sie auf der Suche nach neuen Besonderheiten auf dem Gebiet Interieur und Wohnstil? Wollen Sie etwas Anderes als „das Normale“, etwas Erfrischendes oder Spezielles? Sowohl Geschmack als auch Wünsche von Menschen ändern sich immer wieder. Außerdem vermischen sich Kulturen und in diesem Zuge auch Einrichtungsmöglichkeiten mehr und mehr. Darum die Frage: wie bleiben Sie am letzten Stand?

Ihr Haus und ihre Einrichtung sehen Astrid und Eddy Keyl von „Keyl Beton Style“ als spezielle Herausforderung. Die Liebe zu dieser Arbeit zwingt Astrid und Eddy Keyl ständig Augen und Ohren für neue Möglichkeiten offen zu halten. Mit voller Hingabe suchen die Beiden neue Impulse für ihre Einrichtung. So wie der Beton Ciré, den sie zur Besonderheit gemacht haben. Beton Ciré bietet neue, exklusive Möglichkeiten für Wand-, Boden aber auch Möbelgestaltung. Sogar die Arbeitsflächen in Küchen gehören zu den Optionen. Die Möglichkeiten sind vielseitig, originell und sogar in ihrem Badezimmer anwendbar.

Elegant, exklusiv und sehr bodenständig – aber ganz besonders ANDERS!
Ob Lehm, Tadelakt, Frescolori, Beton Ciré oder sonstige Putz-Arten, mit Fachkenntnissen und Erfahrung kreieren Astrid und Eddy in kurzer Zeit eine Einrichtung von Elegant zu Robust, von Altmodisch zu Modern oder von cleanem Design Richtung Landhausstil.

Seit über 60 Jahren leiten beide einen Betrieb, mit welchem hauptsächlich traditionelle Putzarbeiten durchgeführt werden. Vor 6 Jahren begann man zusätzlich mit den besonderen Beton-Stuck-Arbeiten und der Erfolg sowie die glückliche Kundschaft überzeugte Beide, im Jahr 2013 eine neue Firma unter dem Namen „Keyle Beton Style“ zu gründen.

Bei dem speziellen Arbeitsmaterial handelt es sich um ein Betonpulver vermischt mit Harz, welches in zwei Schichten angebracht wird. Nach der Trocknung wird es geschliffen und imprägniert, anschließend mit einem Lack versehen.

Workshops im POP UP Store (Zeitraum 29.08. – 10.09.)
Dienstag: 14.00 bis 16.00 Uhr
Mittwoch: 9.30 bis 11.30 Uhr
Donnerstag: 16.00 bis 18.00 Uhr

Kreativität und Kunst

Die Künstlerin Claudia Trentini zeigt neben ihren Acrylmalereien, erstmals auch ihre Wandobjekte aus Salzachsand. Jung und Alt sind herzlich eingeladen, jederzeit in den Räumen als „offenes Atelier“ ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und in eine bunte Farbenwelt einzutauchen.
Doch wer glaubt die junge Künstlerin, die am Mozarteum Salzburg Kunst, Bildnerische Erziehung und Geschichte studiert hat, wäre nur im Bereich der Malerei anzutreffen, der hat weit gefehlt. So findet sie ihre Berufung im Bereich der Körperkunst und im Bodypainting, gestaltet Wände und Möbel mit Wunschobjekten, und bietet als Kunstpädagogin und Trainerin Kreativworkshops für Firmen, Jugendgruppen und Senioren an. „Menschen mit kreativen Mitteln zu begeistern, ist meine Leidenschaft“, sagt Claudia Trentini über sich selbst.
Der Pop Up Store Saalfelden vereint so die Themen bildende Kunst und Workshop zu einer interessanten Symbiose. Die traditionelle Form der Kunstpräsentation tritt in den Hintergrund und eine Kombination aus Bildbetrachtung und aktiver Bildgestaltung kann entstehen.

Workshops im POP UP Store
„Meine kleine Leinwand“
Dienstag, 13.9.2016: 14:00 bis 16:30 Uhr
„Ach du lieber Kugelschreiber!“
Donnerstag, 15.9.2016: 14:00 bis 16:30 Uhr

Schmuck und Handwerkskunst

STREETLIFE-ART – das sind Monika Hofer und Alexander Steiner aus Stuhlfelden, die beide mit Leidenschaft Schmuck herstellen.
Verwendet wird was Ihnen in den Sinn kommt. Hauptsächlich Silber, Halbedelsteine und Holz. Eine der Techniken ist Makramee - wer kennt noch Blumenampeln oder Freundschaftsbänder? - ja genau diese, aber in einem feineren, edleren Stil. Das Silber wird geschmiedet, gegossen, geschliffen ... Gehämmert wird natürlich immer. Alles mit Liebe zum Detail.
Seit 2004 sind Sie zusammen unterwegs und haben schon einiges erlebt. Von London und Athen über Bangkok nach Shanghai. Mit Ihrem Schmuck sind Sie über 10 Jahre lang gereist und haben sich so das Leben finanziert. Seit 2 Jahren sind Sie wieder im Pinzgau und freuen sich nun auf euren Besuch im Pop-up Store Saalfelden.

Text & Fotos: Saalfelden Stadtmarketing
Workshop-Termine werden noch bekannt gegeben
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
1 Kommentarausblenden
1.551
Peter Würti aus Pinzgau | 07.08.2016 | 10:35   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.