31.03.2016, 10:21 Uhr

Zell am See: Erfolgreiche Suche nach dem goldenen Schmitten-Ei

Das große Suchen: Die Veranstalter, die Schmittenhöhebahn AG, konnten sich über zahlreiche Teilnehmer freuen.

Am Ostersonntag gab es auf der Schmitten in Zell am See wieder ein Eiersuchen der etwas anderen Art. Zwei Schneehügel und darin mehr als 50 bunte Ostereier warteten darauf von fleißigen Schneebuddlern und Spürnasen gefunden zu werden. Das goldene Schmitten-Ei, welches für den Finder 500 Euro in bar bedeutete, war auch dieses Jahr das Objekt der Begierde der zahlreichen Teilnehmer.

ZELL AM SEE. Um Punkt 14 Uhr gab das Schmitten Maskottchen "Schmidolin" gemeinsam mit Moderator Sebastian Kaufmann die beiden Schneehügel für die bereits unruhigen Teilnehmer zum Buddeln frei. In Windeseile stürmten zahlreiche Spürnasen die Schneehaufen und buddelten eifrig nach dem 500 Euro-Cash-Ei.

40 Minuten Suche haben sich ausgezahlt

Den richtigen Riecher hatte Jan Kulke aus Deutschland. In nur 40 Minuten konnte er mit viel Fleiß und etwas Glück das goldene Ei finden und sich über den Hauptgewinn freuen.


Text & Fotos: Schmittenhöhebahn AG
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.