08.03.2016, 12:34 Uhr

Zell/See: Ohnmächtige Frauen im Lokal - doch keine unbekannte Substanz im Getränk

(Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg)

ZELL AM SEE. Die Erhebungen seitens der Polizei ergaben, dass den beiden Frauen keine unbekannte Substanz verabreicht wurde. Es stellte sich heraus, dass die beiden Einheimischen über die Nacht viel Alkohol konsumierten und die 19-jährige Frau zudem mit dem 19-jährigen Deutschen Kokain schnupfte. Die 20-jährige Pinzgauerin muss auf Grund einer Krankheit Medikamente nehmen. In Verbindung mit dem Alkohol hat dies bei den beiden Frauen zur Bewusstlosigkeit geführt. Die beiden 19-Jährigen werden nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt.


Nachfolgend die diesbezügliche Presseaussenung vom 5. März:
Anzeige wegen Körperverletzung und nach dem Suchtmittelgesetz
Am 5. März 2016, gegen 4.00 Uhr, wurden in einem Lokal in Zell am See zwei einheimische Frauen im Alter von 19 und 20 Jahren vom Roten Kreuz versorgt, nachdem sie das Bewusstsein verloren hatten.
Nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz waren die Frauen wieder ansprechbar und wurden in das Krankenhaus Zell am See gebracht. Ein 19-jähriger Deutscher steht im Verdacht den beiden Frauen eine bisher unbekannte Substanz, die einen Rausch verursachte, in deren Getränke gemischt zu haben.
Der Beschuldigte gab an, dass er schon seit längerer Zeit Drogen, konkret Cannabis und Kokain, konsumieren würde. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv und ein Alkovortest ergab einen Wert von 1,04 Promille. Der Beschuldigte zeigte sich bei der Einvernahme nur zum Suchtmittelkonsum geständig. Nach Abschluss der Ermittlungen wird der Deutsche bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.