16.05.2016, 07:32 Uhr

Das SBG-Team rund um Landesrat Hans Mayr hat große Ziele

Auf Augenhöhe: Anton Millinger aus St. Martin, Hans Mayr sowie Lisa Eberharter, Manfred Sedivy und Sepp Wimmer (aus Mittersill). (Foto: Christa Nothdurfter)

Die Salzburger Bürgergemeinschaft will zunächst im Land und dann in ganz Österreich punkten.

SALZBURG / PINZGAU (cn). Angekündigt war ein Redaktionsbesuch von Landesrat Mayr, aber freilich hat der Gründer der neuen SBG seine führenden Leute aus dem Pinzgau mitgebracht. Drei davon sind aus Mittersill: Mayrs Landesleiter-Stellvertreterin Lisa Eberharter (Selbständige Lebens- und Sozialberaterin), Bezirksleiter Josef Wimmer (Unternehmer) und Manfred Sedivy (Pensionist). Der zweite Bezirksleiter ist Anton Millinger aus St. Martin (Versicherungsmakler).

"Wir sehen uns nicht als Partei, sondern als eine Bewegung"

Sie alle sind begeistert von der neuen Bewegung - das Wort "Partei" gefällt ihnen gar nicht - und sagen unisono: "Zum einen mögen wir die Art und die Arbeit von Hans Mayr und zum anderen natürlich die SBG-Grundsätze: Politik von Mensch zu Mensch, in die sich alle Interessenten gleichermaßen einbringen können. Es gibt keine Mitgliedschaft und wir wollen auch ohne Parteienförderung auskommen. Es wird einmal pro Monat zu einem Treffen kommen und über die neuen Medien gibt es regelmäßig transparente Infos für alle."

Wichtig: Die Stärkung des Mittelstandes"

Hans Mayr: "Unser wichtigster Inhalt ist die Stärkung des Mittelstandes. Auch eine vernünftige Pensionsreform, bei der beispielsweise jene Menschen, die möchten, länger im Beruf bleiben können, wäre uns wichtig." Aber das ist doch Bundessache... Zu diesem Einwand meint der Landesrat: "Zunächst einmal wollen wir bei den Landtagswahlen 2018 erfolgreich sein, aber es kann auch gut sein, dass wir eine bundesweite Bewegung werden. Der Erfolg der Bundespräsidenten-Kandidatin Irmgard Griss hat gezeigt, wie reif die Zeit für unabhängige Gruppierungen ist.

An Irmgard Griss herantreten...

Ich schließe zum jetzigen Zeitpunkt nicht aus, dass wir an Irmgard Griss herantreten werden. Vielleicht ist sie an einer Zusammenarbeit interessiert."


ZUR SACHE:

Am 20. April hat Hans Mayr nach seiner Zugehörigkeit zuerst in der ÖVP und später im Team Stronach die neue SBG in der Landeshauptstadt präsentiert. Die Parteifarbe ist "Brombeer". Als parteifreier Landesrat bleibt Mayr in der Landesregierung, die neue Bewegung kann natürlich (noch) keine Regierungsfunktion übernehmen.
Landesleitungs-Stellvertreterin Lisa Eberharter aus Mittersill ist auch Bereichssprecherin für Familie und Soziales. Sie sagt: "Ich finde es gut, dass sich bei uns jeder mit seinen Stärken einbringen kann."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.