22.03.2016, 09:44 Uhr

Gesundheitspolitik der ÖVP / Tauernklinikum: Die SPÖ spricht von "Sprunghaftigkeit"

In der Bezirksblatt-Redaktion: Klubchef Walter Steidl und Walter Bacher, Abgeordneter zum Nationalrat. (Foto: Christa Nothdurfter)
PINZGAU/SALZBURG (cn). Walter Bacher (NR-Abg.) und der Salzburger SPÖ-Parteichef Walter Steidl kritisieren den Gesundheitsreferenten LH-Stv. Christian Stöckl hinsichtlich seiner Entscheidungen im Spitalsbereich im Allgemeinen und auch hinsichtlich des Tauernklinikums. Hier soll es in Zukunft - anders als bei der Konzeptpräsentation im Jänner 2016 angekündigt - 43 Betten weniger geben, der Großteil davon betrifft den Standort Zell am See. Stöckl argumentierte mit bisherigen "Phantombetten" und mit Synergieeffekten.

Offizielle Stellungnahme noch in dieser Woche

Franz Öller, der Geschäftsführer des Tauernklinikums, kündigt im Bezirksblatt-Gespräch an, dass es im Laufe der Woche eine offizielle Stellungnahme zur von Stöckl angekündigten Bettenreduzierung geben wird. Dabei klingt durch, dass man damit alles andere als einverstanden ist...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.