24.04.2016, 11:29 Uhr

Europameisterschaft im Keltisch Ringen in Frankreich

Brest (Frankreich): Brest Arena |

Mannschaftseuropameistertitel und dreizehn Einzelmedaillen für die Salzburger Ranggler

Vom 20. bis zum 23. April fand in Brest (Frankreich) die Europameisterschaft im Keltisch Ringen statt. Die Salzburger Ranggler nahmen mit einer siebenköpfigen Herrenmannschaft daran teil. In der Damenklasse kämpfte Patricia Langreiter aus Rauris. Als Betreuer und Schiedsrichter waren Wilfried Laubichler aus dem Pongau und Josef Pirchner aus Taxenbach mit dabei. Auch der Ehrenpräsident des Sbg. Rangglerverbandes, Günther Heim begleitete die Athleten.
Nach dem guten Abschneiden in den vergangenen Jahren waren die Erwartungen auch heuer wieder groß und sie wurden sogar noch übertroffen. Die Ranggler überzeugten von Anfang an und zeigten sich in voller Stärke. Ohne Schwierigkeiten kämpften sich alle bis in die Finalkämpfe vor.

Die stolze Bilanz:
Patricia Langreiter, Rauris – bis 56 kg: 3. Platz Back Hold
David Zehentner, Taxenbach/E – bis 62 kg : 2. Platz Gouren, 2. Platz Back Hold
Andreas Herzog, Maria Alm – bis 68 kg: 2. Platz Gouren
Markus Wimberger, Rauris – bis 74 kg: 2. Platz Gouren, 3. Platz Back Hold
Hermann Höllwart, Taxenbach/E – bis 81 kg: 1. Platz Gouren, 1. Platz Back Hold
Christopher Kendler, Saalbach/H – bis 90 kg: 1. Platz Gouren
Alois Dum, Leogang – bis 100 kg: 2. Platz Gouren, 3. Platz Back Hold
Christian Pirchner, Taxenbach/E - über 100 kg: 1. Platz Gouren, 3. Platz Back Hold

Somit waren die Salzburger die beste Mannschaft des Turniers und konnten den Mannschaftseuropameistertitel vor Frankreich und Leon/Spanien holen. Insgesamt nahmen zehn Mannschaften teil.
Frankreich war auf jeden Fall eine Reise wert, jetzt geht es wieder voller Energie mit der Rangglersaison weiter.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.