20.03.2016, 18:44 Uhr

Wikings Damen stehen verdient im Finale der österreichischen Floorball-Bundesliga

Bereits am Freitag reisten unsere Damen nach Wien, um sich gut auf das Spiel am darauf folgenden Tag vorzubereiten. Leider fehlten den Wikings auf Grund von Verletzungen und Krankheit einige wichtige Spielerinnen. Auch das Trainergespann war nicht dabei, weil die Herren in Villach um den Finaleinzug kämpften.

Um 14:30 startete das zweite Semifinalspiel in Neusiedl, das erste konnten die Wikings zu Hause klar mit 5:0 gewinnen. Mit mehr Fokus und Einsatz wollte man den Zundorferinnen das Spiel schwer machen. Vor allem im ersten Spielabschnitt setzten die Wikings ihr Ziel um, gewannen beinahe jeden Zweikampf und übten großen Druck auf das gegnerische Tor aus. Es dauerte bis zur 7. Spielminute ehe Sandra Mayr nach Zuspiel von Tereza Kalnayova die Wikings durch ein Freischlagtor verdient in Führung brachte. Nach dem Führungstreffer setzten die Wikings nach und bauten durch Tore von Karin Schmiderer in der 11. Minute und durch Andrea Wiedemair in der 14. Minute den Vorsprung auf 3 Tore aus. Weitere Treffer wollten den Wikings in diesem Drittel nicht mehr gelingen und so ging es mit dem 3:0 in die 1. Pause.

Die Besprechung in der Pause dauerte nicht lange, die Marschroute war klar: So weiter spielen wie bisher und nichts an dem Spiel ändern. Jedoch begann das zweite Drittel eher schleppend und die Wikings ließen dem Gegner vermehrt Räume für Kontermöglichkeiten. In der 27. Minute erzielte Viktoria Fersterer nach Traumpass von Sandra Mayr das 4:0 - dies wirkte wie ein Wachruf für die Zellerinnen und man versuchte an den Leistungen des ersten Drittel anzuknüpfen. Weitere Chancen auf Zeller Seite wurden nicht genutzt und so erzielten die Zurndorferinnen in der 34. Minute den Treffer zum 4:1. Die Antwort der Zellerinnen ließ aber nicht lange auf sich warten und so erzielte Sandra Mayr durch Zuspiel von Michaela Uhl ihren zweiten Treffer am heutigen Tag. Kurz darauf konnte in der 35. Minute Tereza Kalnayova den Vorsprung weiter ausbauen und auf 6:1 stellen. Mit diesem Spielstand ging es auch in die 2. Drittelpause.

Mit einem klaren Vorsprung im Rücken kamen die Wikings aus der Kabine und wollten nichts mehr anbrennen lassen. Die Zurndorferinnen gaben aber noch nicht auf und versuchten weiter mit den Zellerinnen mitzuhalten. Sie übten vermehrt Druck auf die Zeller Verteidigung aus, Tore fielen in diesem Drittel jedoch keine mehr.

Mit dem klaren Ergebnis von 6:1 konnten die Zellerinnen den Finaleinzug der österreichischen Bundesliga fixieren. Der Gegner der Wikings ist wie im letzten Jahr der Wiener FV. Die Wienerinnen konnten sich ebenfalls in 2 Spielen gegen den IBC Leoben durchsetzen. Bereits in 2 Wochen reisen die Damen nach Wien, um das 1. Finalspiel der Best-of-3-Serie zu bestreiten. Spiel 2 und falls nötig Spiel 3 finden in Mittersill (9./10. April) statt! Let’s go Wikings!!

Text und Fotos: Wikings Damen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.