29.07.2016, 13:24 Uhr

Neues Hagleitner Monitoring-System für Tauernklinikum

(Foto: Hagleitner)

Neue Compliance-Messung für das Tauernklinikum Zell am See

ZELL AM SEE. Im Tauernklinikum Zell am See wurde von HAGLEITNER ein Monitoring-System zur Messung der Compliance bei der Händedesinfektion installiert. Sämtliche Desinfektionsspender können nun zentral ausgewertet und optimal gewartet werden.

Digitales Spendermonitoring

Das Tauernklinikum Zell am See ist bereits langjähriger Partner von HAGLEITNER. Im Zuge dieser Zusammenarbeit wurde ein digitales Spendermonitoring zur Auswertung der Händedesinfektion installiert und an die Bedürfnisse des Krankenhauses angepasst: Mit HAGLEITNER senseMANAGEMENT können die Spenderdaten der Händedesinfektionsspender nun digital ermittelt werden. Erfasst werden die Anzahl der Betätigungen eines Spenders, die Menge des abgegebenen Desinfektionsmittels sowie auf Wunsch auch die Anzahl der Zutritte in einen Raum – damit wird der ohnehin hohe Hygienestandard in Zell am See berechnet und belegt.

HFK DGKP Herbert Hettegger, Hygienefachkraft im Tauernklinikum Zell am See: „Wichtig war für uns, dass wir gemeinsam mit HAGLEITNER eine Lösung finden, die genau auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten ist und einfach funktioniert. Gemeinsam mit den Experten von HAGLEITNER haben wir nun ein Tool zur Hand, das uns mit wenigen Mausklicks die Dokumentation der Compliance bei der Händedesinfektion ermöglicht. Wir sind überzeugt, dass wir damit unseren hohen Standard halten und verbessern können. Das neue System wurde auch bei meinen KollegInnen in der Pflege gut aufgenommen.“

Umfassende Datenauswertung

Die Auswertung der Daten erfolgt mittels PC, Tablet oder Smartphone. In der individuell einstellbaren Benutzeroberfläche können die gewünschten Informationen rasch abgerufen werden. „Wesentlich für ein gutes Funktionieren von HAGLEITNER senseMANAGEMENT ist die richtige Verarbeitung der Daten“, erklärt Martin Streitberger, Leiter der Division Gesundheit und Fürsorge bei HAGLEITNER: „Deshalb besteht ein großer Teil unserer Arbeit auch darin, dem Kunden gut zuzuhören, was er genau möchte und vor allem auch regelmäßige Feinabstimmungen vorzunehmen. Hier geht es vor allem darum, herauszufinden, welche Bereiche sinnvollerweise zur Auswertung zusammengefasst werden sollen, damit brauchbare Daten zur Verfügung stehen.“

Neben den Händedesinfektionsspendern können mit HAGLEITNER senseMANAGEMENT sämtliche Waschraumspender ausgewertet werden. Die Haustechniker des Tauernklinikums sehen so auf einen Blick, welcher Spender (Papierhandtuchspender, Schaumseifenspender, WC-Brillen Desinfektion) eine Nachfüllung benötigt oder gewartet werden muss. Im Tauernklinikum Zell am See sind damit alle Spender immer einsatzbereit.

Text & Foto: Hagleitner
0
1 Kommentarausblenden
1.552
Peter Würti aus Pinzgau | 31.07.2016 | 13:01   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.