19.07.2016, 12:07 Uhr

Rauris: Christoph Ellmauer, jüngster Kursteilnehmer, bestand die Betriebsleiterprüfung

Von links: Florian Langreiter (BL-Stv., Lehrlingsbeauftragter), Ing. Siegfried Rasser (GF), Christoph Ellmauer (Seilbahntechniker), Andreas Groder (Betriebsleiter) (Foto: Rauriser Hochalmbahnen)

Der Seilbahntechniker macht "Karriere am Berg"

RAURIS. Christoph Ellmauer, der erste Lehrling für Seilbahntechnik bei den Rauriser Hochalmbahnen, hat als jüngster Teilnehmer jetzt auch die Ausbildung zum Seilbahnbetriebsleiter abgeschlossen.

Erst 21 Jahre alt

Den intensiven siebenwöchigen Kurs und die Prüfung meisterte er mit gerade einmal 21 Jahren, dem gesetzlichen Mindestalter für Betriebsleiter bei öffentlichen Seilbahnen.
Dazu gratulieren ihm ganz herzlich Andreas Goder, Betriebsleiter und Siegfried Rasser, Geschäftsführer der Rauriser Hochalmbahnen. Letzter sagt: „Der steile Werdegang von Christoph Ellmauer beweist, wie wichtig und wertvoll die 2009 geschaffene Seilbahntechnikerlehre ist – für den beruflichen Werdegang jedes einzelnen Lehrlings und für die Salzburger Seilbahnunternehmen.“

Mehr zum jungen Betriebsleiter

Im Sommer 2010 hat Christoph Ellmauer mit der Lehre zum Seilbahntechniker begonnen. Interesse am Wintersport, großes technisches Geschick, Engagement, Teamgeist und eigenständiges Arbeiten zeichnen den jungen Rauriser aus. Moderne Seilbahnanlagen sind technisch komplex und müssen von qualifiziertem Personal bedient und gewartet werden. Die Ausbildung an der Landesberufsschule Hallein beinhaltet maschinenbauliche Grundlagen, Mechanik, Elektrotechnik, Elektronik, Pneumatik, Hydraulik, Automatisation, Zerspannungstechnik, Schweißtechnik und natürlich Seilbahntechnik.

Im Sommer 2013 legt Christoph Ellmauer mit Bravour die Lehrabschlussprüfung ab. Mit großer Sorgfalt und Verlässlichkeit hat er anschließend als Maschinist bei den Gondelbahnen der Rauriser Hochalmbahnen seine erworbenen Kenntnisse und sein Fachwissen eingebracht. Revisionsarbeiten an den komplexen Seilbahnanlagen zählen zu Christoph Ellmauers Hauptaufgaben, das Besteigen der hohen Seilbahnstützen ist für ihn längst Routine geworden.

"Der schönste Arbeitsplatz der Welt"

„Gerade bei klarem Wetter mit dem herrlichen Ausblick auf die Berge ist der luftige Arbeitsplatz auf den Seilbahnstützen der schönste der Welt“, meint Christoph Ellmauer. Die Gebirgswelt im Raurisertal kann er fortan nicht nur als Seilbahntechniker sondern auch als frischgebackener Waidmann genießen. Die Jagdprüfung hat Christoph Ellmauer zeitgleich mit der Betriebsleiterausbildung abgelegt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.