09.07.2016, 13:52 Uhr

Unter den Top-Touristikern sind auch Lehrlinge aus dem Pinzgau

Direktor Ernst Kohm (li.) und vida-Geschäftsführer Thomas Berger (r.) gratulierten Christian Frank, Nina Pauli und Tobias Bacher zu ihren ausgezeichneten Platzierungen. (Foto: vida)
PINZGAU / SALZBURG. Beim Finale des vida-Landescups der Tourismusberufe zeigten auch heuer die Lehrlinge aus den Pinzgauer Betrieben, was in ihnen steckt; sie sicherten sich in allen Kategorien Top-Platzierungen.

Die Pinzgauer Stockerlplätze

Christian Frank (Lehrbetrieb: Krallerhof, Leogang) holte sich den zweiten Platz bei den Restaurantfachleuten. Ebenfalls einen zweiten Platz sicherte sich Tobias Bacher (Lehrbetrieb: Hotel Kaltenhauser, Hollersbach) bei den Köchen. Den dritten Platz bei den Hotel- und GastgewerbeassistentInnen holte Nina Pauli (Lehrbetrieb: Kinderhotel Ellmauhof, Saalbach-Hinterglemm).

Insgesamt machen 400 Lehrlinge mit - 60 waren beim Finale dabei
Am Finale der nunmehr 23. Auflage des Landescups nahmen rund 60 Lehrlinge teil. Im Rahmen einer Vorentscheidung hatten sich diese zuvor unter rund 400 Lehrlingen aus allen Abschlussklassen durchgesetzt.

Eine Generalprobe für die Lehrabschlussprüfungen

Als Generalprobe für die bevorstehenden Lehrabschlussprüfungen mussten die KöchInnen Varitationen eines dreigängigen Menüs bestehend aus einer Vorspeise vom Saibling, Kalbsrücken und einem Dessert kreieren.
Die HGA-Lehrlinge führten Fachgespräche an der Rezeption (Gästebetreuung, Gästeinformation, Annahme einer telefonischen Reservierung, Beschwerdemanagement).
Die Restaurantfachkräfte wiederum mussten u. a. ein sechsgängiges Menü zu einem Thema erstellen, einen Tisch fachgerecht decken, einen Fisch filetieren, Cocktails mixen und ein Fachgespräch führen.
Bewertet wurden sie von einer prominent besetzten Jury mit klingenden Namen wie Franz Fuiko (Carpe Diem), Emanuel Weyringer (Restaurant Weyringer), Daniel Moser (Esszimmer), Thomas Klingsbigl (Goldener Hirsch), Florian Muigg (Hotel Bristol), Rudolf Erhart (Airest Salzburg) und Günter Grasmugg (Hotel Sheraton).

Die Erstplatzierten der jeweiligen Kategorie gewannen je ein Genuss- und Gourmetwochenende im Burgenland, für die Zweitplatzierten gab es jeweils einen Restaurantgutschein der Salzburger Haubengastronomie. Die TeilnehmerInnen auf dem dritten Platz wurden mit 50-Euro-Einkaufsgutscheinen belohnt.

Finanziert wurde der Wettbewerb an der Landesberufsschule Obertrum auch in diesem Jahr durch die Gewerkschaft vida, die den Landescup in der bereits bewährten Kooperation mit der Landesberufsschule veranstaltet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.