01.07.2016, 16:26 Uhr

Borg Gastein-Schüler sind "Helden von heute"

Rock-Me-Amadeus-Komponist, Rob Bolland, mit den BORG-SchülerInnen, nachdem sie gemeinsam seinen Welthit zusammen performt haben. (Foto: BORG Gastein)

Sie gewinnen den Talente-Wettbewerb "Falco goes school“ und damit 15.000 Euro für Schulprojekte.

Im österreichweiten Talente-Wettbewerb „Helden von heute – Falco goes school“ holten sich die Schüler des Borg Gastein im Finale den ersten Platz. Zum Gewinn gehören neben Ruhm und Ehre für ihre grandiose musikalische Leistung auch 15.000 Euro von der Falco-Privatstiftung zur Unterstützung von Schul-Projekten.

Rückblick:

Das Borg Gastein hatte sich mit fünf Musikbeiträgen in Form einer Videoeinreichung beim Talentewettbewerb in gleich drei Kategorien beworben. Bereits im dreiwöchigen Public-Online-Voting waren die Schüler mit einem Beitrag ganz vorne dabei. In Folge wurde das Borg Gastein von der Jury unter die Top 5 Teilnehmer gewählt und ergatterte damit eine „School-Tour“ der Musik-Profis.
Anfang Juni besuchte die Jury für eine dreistündige Live-Präsentation die Schule. Mit dabei waren Rock-Me-Amadeus-Komponist Rob Bolland, Donauinsel-Organisator Peter Pernica, Musikmanager Wolfgang Kosmata, ein Filmteam von Puls 4 mit dem Musikexperten Armin Doppelbaur und als Überraschungsgast der Österreichische Musiker Julian LePlay, mit dem die Schüler sogar zusammen spielen durften. Hier finden Sie alle Bilder dazu!
Dann hieß es warten.

„Mini-Public-Viewing“

Am Donnerstag, dem 30. Juni war es dann soweit. Mittels einer Videobotschaft von Ronnie Seunig, Vorsitzender der Falco-Privatstiftung, sowie ehemaliger Falco-Manager, wurde das Endergebnis der Erstplatzierten jeder Kategorie bekanntgegeben. Die Spannung im Musik-Saal der Schule, in dem sich alle SchülerInnen und LehrerInnen zum gemeinsamen „Mini-Public-Viewing“ versammelten, war extrem groß. Endlich sprach Seunig die erlösenden Worte: „In der Kategorie 3, der Oberstufe war es ganz besonders schwer. Da hat es viele Diskussionen gegeben. Es waren schließlich unglaublich kreative Sachen dabei. Aber im Endeffekt haben wir eine Entscheidung getroffen – und die fiel auf den Chor des BORG Gastein.“

Dank nach Wien

Dauer-Jubel und tosender Applaus übertönte die restliche Ansprache des Stiftungsvorsitzenden. Schüler, Absolventen, Lehrer, Direktor, Schulwart und Sekretärin fielen sicher vor lauter Freude in die Arme. Danach wurde noch Video-Gruß- und Dank-Botschaft nach Wien zu den Förderern geschickt.

Alle Reisen nach Wien

"Der nächste Schritt ist die 'Falco-Summer-Show' in der 'Excalibur City', nahe Kleinhaugsdorf, am 30. Juli, zu der das BORG Gastein eingeladen wurde", erzählt Musiklehrern Elisabeth Wieland. "Dort bekommen wir die Möglichkeit, in allen verschiedenen Formationen (Chor, Bands, Tänzer) vor einem großen Publikum aufzutreten. Organisatorisch ist der Event zwar eine Herausforderung, schließlich sind dann bereits Ferien. Aber die SchülerInnen und ihre Familien sind sehr motiviert und flexibel, sodass tatsächlich alle 73 aktiv Beteiligten beim Auftritt dabei sein können", freut sich Wieland.

Jeder soll profitieren

Das zweckgebunden Fördergeld möchte das Borg in zwei Projekte investieren: "Zum einen werden wir eine eigene CD produzieren, sowie ein Live-Konzert 'BORG Präsentiert' im Februar 2017 durchführen", so die Musiklehrerin weiter, der es besonders wichtig ist, dass alle SchülerInnen in den Genuss der Talenteförderung kommen. "Solch große Projekte wären ohne diesen enormen Förderbetrag undenkbar."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.