12.08.2016, 09:25 Uhr

Schachbretter und Almrosen

Die Schach-Kids mit ihren Betreuern und den Hüttenwirten der Elmaualm – eine spannende Woche liegt hinter ihnen. (Foto: Bogner)

Der Schach-Nachwuchs aus Schwaz in Tirol war zum Trainingslager auf der Elmaualm in Werfenweng zu Gast.

WERFENWENG, SCHWAZ (jb). Wenn die Sonne auf der Elmaualm in Werfenweng aufgeht, geht's auf der Terrasse schon lustig zu. Zehn Kinder und Jugendliche aus Schwaz in Tirol haben sich mit ihren Betreuern bereits auf den Tischen ausgebreitet, um die erste Partie Schach des Tages zu spielen.

Vize-Staatsmeisterin dabei
Das Trainingslager auf 1.533 Metern Seehöhe findet heuer zum dritten Mal statt und erfreut sich jährlich über mehr Teilnehmer. Heuer sind sogar gleich viele Mädchen wie Jungen mit dabei. Unter ihnen ist auch Sarah, die Vize-Staatsmeisterin der Unter-Achtjährigen. Als jüngste Teilnehmerin hat sie sich Betreuerinnen Margit Bogner als "Leihmama" ausgesucht. Die gebürtige St. Veiterin hat das Trainingslager auf der Elmaualm ins Leben gerufen: "Mir war es wichtig, die Kinder aus den Zimmern rauszuholen und in die Natur zu bringen. Schach kann genauso gut auf der Alm gespielt werden. Außerdem tut es der Gemeinschaft gut, auch Privatzeit miteinander zu verbringen und schöne Erlebnisse zu teilen."

Rauf auf den Berg
Die vier Betreuer veranstalten auch Spiele und Wettbewerbe abseits des Schachbrettes, gehen mit den Kindern wandern, schwammerlsuchen und im Wald spazieren. "Besonders beliebt bei den Mädchen ist das Streneschauen in der Nacht. So viele Sterne wie hier oben, sieht man in der Stadt einfach nicht", erzählen die Kinder. Bei so viel körperlicher und geistiger Anstrengung schmeckt auch das Essen besser als Daheim. Die Hüttenwirte Kornel und Hans haben mit ihrer guten Küche schnell die Herzen der Kinder erobert. Jährlich sammeln sie ihr Trinkgeld, um den acht- bis 15-jährigen Schachspieler besonders gut verköstigen zu können. Und so musste schon so manches Almrezept an die Mamas in Schwaz weitergegeben werden. "Auf der Elmaualm gibt es einfach die weltbeste Küche", meint die achtjährige Sarah sogar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.