26.08.2016, 14:05 Uhr

Antrieb für die Wirtschaft im Großarltal

"Die Fertigstellung des Radweges im Ortsteil Au ist auch aufgrund der Schulwegnutzung während des Schulneubaus wichtig", so Großarls Bgm. Johann Rohrmoser. (Foto: Angelika Pehab)

Impulsprogramm ermöglicht Radwege in Hüttschlag und Großarl.

GROSSARL/HÜTTSCHLAG (ap). "Gerade auch wegen der Nutzung als Schulweg ist der Bau des letzten Radwegteilstückes im Ortsteil Au in Großarl – wo während des Schulneubaus die Ausweichschule situiert ist – für die Gemeindebürger ein bedeutender", so Bgm. Johann Rohrmoser. Ermöglicht wurde die Errichtung durch das Gemeindeimpulsprogramm des Landes.

Für Bürger und Tourismus

"Insgesamt konnten aus dem Gemeindeausgleichsfonds acht zusätzliche Radwegeprojekte mit rund 1,58 Millionen Euro unterstützt werden. Die Gesamtinvestitionen betrugen 4,225 Millionen Euro. Von diesen Projekten profitieren nicht nur die regionale Wirtschaft sowie der Tourismus, sondern vor allem die Bürgerinnen und Bürger, die sicherer und bequemer abseits von teils stark befahrenen Straßen unterwegs sein können", so LH Wilfried Haslauer.

Neuer Radweg für Hüttschlag

Im Fokus des Impulspakets standen Investitionen in die Sicherheit und in touristische Projekte, die zwar bereit zur Umsetzung, aber ohne dieses zusätzliche Geld nicht finanzierbar gewesen oder erst in vielen Jahren in den regulären Programmen zum Zug gekommen wären. Im Zuge dessen wird auch der Radweg in Hüttschlag vom Ortsteil Hüttschlag über Wolfau und Karteis bis zum Ortsteil Maurach errichtet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.