20.07.2016, 21:50 Uhr

Denn ihr fehlen die Worte nicht

Die beiden Medaillengewinner Carina Reiter und Paul Schreilechner: Gold geht nach Pfarrwerfen, Bronze nach Mariapfarr. (Foto: Landjugend Salzburg, Michaela Gassner)

Carina Reiter von der Landjugend Pfarrwerfen erfüllt sich ihren Traum und gewinnt Gold beim Bundesredewettbewerb.

PFARRWERFEN/BEZAU (ap). Ohne Frage bedarf es Mut, Allgemeinwissen und Talent, wenn man über ein Thema referieren muss, dass man gezogen hat und wofür man sich nur eine Minute vorbereiten kann. Für Carina Reiter von der Landjugend Pfarrwerfen ist das offensichtlich kein Problem. Sie überzeugt in der Königsdisziplin "Spontanrede" beim Bundesredewettbewerb der Landjugend Österreich in Vorarlberg.

Spontan, spritzig und eloquent

„Ich hab immer von einem Bundestitel im Reden geträumt. Dass das im heurigen Jahr funktioniert, traut man sich nicht für möglich zu halten. Schon den ganzen Bewerb über ist es mir gut ergegangen", so Carina Reiter. Gegenüber zwei Teilnehmern aus jedem Bundesland und den Gästen aus dem benachbarten Südtirol galt es sich im KO-System durchzusetzen.

"Der Terror in Europa"

Im Finale zog Reiter dann das brandaktuelle Thema „Terror in Europa – Wie beeinflusst er den Alltag und welche Beispiele gibt es dagegen?“ In ihrer Rede plädierte sie für die Unabhängigkeit jedes einzelnen: „Wir dürfen uns keinesfalls von der Angst leiten lassen“, das sei „das Ziel, das diese Organisationen verfolgen“, so Reiter. Sie betonte, dass es wichtiger denn je ist, für einander einzustehen und betonte, dass „Einigkeit, Unabhängigkeit und die persönliche Freiheit“ das größte Gut in einer demokratischen Republik sind. Nach fünf einwandfreien und von der Jury hochgeadelten Reden sichert sich Carina Reiter am Ende den Titel.

ZUR SACHE:

Der Bundesbewerb der Spontanrede ist ähnlich dem Turniermodus beispielsweise beim Fußball aufgebaut. Es gibt eine Vorrunde, bei der jeder Teilnehmer zwei Reden zum Besten gibt. Der Schwerpunkt wird gewürfelt und der Titel der Rede gezogen. Als Schwerpunkte stehen zur Auswahl: Allgemeinbildung, Kultur & Brauchtum, Landwirtschaft & Umwelt, young & international oder Sport & Gesellschaft. Nach der Vorrunde qualifizieren sich die acht besten für die KO-Phase. Die zwei Teilnehmer duellieren sich dabei zum gleichen Redethema. Die Jury entscheidet nach inhaltlichen, argumentativen und wirkungstechnischen Gesichtspunkten sowie Mimik & Gestik, welcher Redner den „besseren“ Auftritt zeigte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.