16.06.2016, 09:10 Uhr

Ein Tal, drei Orte und gemeinsame Ideen

GASTEIN (rau).Eine talübergreifende Zusammenarbeit beim Thema Kultur macht aus den „Gasteiner Talgesprächen „ und den „next Gastein talks“ ab jetzt das Projekt „Gastein spricht....“Die Tourismusverbände der drei Orte des Tales- Bad Gastein, Bad Hofgastein und Dorfgastein - bzw. das Salzburger Bildungswerk mit dem Verein KULTUR.GUT wollen mit dieser Veranstaltungsreihe weiterhin -aber jetzt gemeinsam -Themen, die die Bürger im Tal bewegen, aufgreifen und mit kompetenten Menschen darüber nachdenken. Kulturgut Obfrau Heidi Mimra:“Die rasanten politischen Entwicklungen der letzten Monate schüren viele Meinungsverschiedenheiten und Zweifel. Hier im Innergebirg merkt man nur wenig von den Problemen in den Städten und an den Grenzen. In dieser von Unsicherheit geprägten Zeit, in der wir erleben, dass selbst arrivierte Politiker sehr oft keine Lösungen parat haben, kann es für „Gastein spricht...2016“ vom 29.-30.Juni 2016 im Weitmoser Schlössl nur ein wichtiges Thema geben: „Veränderung als Chance“. Am1.Tag werden Fragen wie: „Die Welt verändert sich –auch in Gastein? „Tourismus und Gesellschaft im Wandel?“ und „Die Zukunft unserer Arbeitswelt", mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Forschung diskutiert.„Wenn möglich bitte wenden!- Salzburgs junge Spitzenpolitiker denken neu und anders“ ist das Thema des 2. Tages, an dem die zukünftigen Politiker des Landes Salzburg ihre Visionen für eine lebenswerte Zukunft präsentieren. Heiße Themen wie jedes Jahr! Spannende Diskussionsrunden scheinen garantiert. Im Rahmenprogramm ist Zeit für interessante Begegnungen, für Essen, Trinken, gute Musik- und als Schlusspunkt sogar für das „Public Viewing“ des Achtelfinales der Fußball EM.
Foto: Konrad Rauscher
Im historischen Weitmoser Schlössl wird bei „Gastein spricht“ wieder über heiße Themen diskutiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.