24.04.2016, 10:41 Uhr

Eine Pilgerstätte für Skifans

Michi Walchhofer, Bgm. Peter Brandauer, Benni und Marlies Raich sowie LH Wilfried Haslauer beim Geburtstag des Landesskimuseum Werfenweng. (Foto: Neumayr/MMV)

Landes-Skimuseum in Werfenweng feiert seinen 20. Geburtstag mit viel Prominenz.

WERFENWENG (ap). Das Salzburger "FIS Landes-Skimuseum Werfenweng" im Wenghofstadel ist in den Jahren seines Bestehens zu einer Art "Wallfahrtsort" für alle geworden, die mehr wissen wollen über die Faszination des Skifahrens. Hier ist aber nicht nur ein Ort des musealen Staunens entstanden, sondern auch eine Begegnungsstätte und ein regionales Veranstaltungszentrum mit Charme. Zur Zehnjahresfeier fanden sich Sportgroößen wie Marlies und Benni Raich oder Michi Walchhofer ebenso ein, wie LH Wilfried Haslauer und Sepp Forcher, die von Bgm. Peter Brandauer willkommen geheißen wurden.


"Dahinter steckt viel Engagement"

"Dass das Landesskimuseum gerade hier in Werfenweng entstanden ist, ist vor allem Hans Müller und seinen Mitstreiterinnen und Mitstreitern zu verdanken, sicherlich aber auch der bekannten Umtriebigkeit und Aufgeschlossenheit der Gemeinde Werfenweng und ihres engagierten Bürgermeisters Peter Brandauer", so der LH Wilfried Haslauer, der zum zehnjährigen Bestehen gratuliert.


Kurioses aus allen Skiepochen

Auf einer Ausstellungsfläche von gut 500 Quadratmetern zeigen mehr als 1.500 Exponate und Dokumente die wichtigsten Stationen der Entwicklungen der "Welt auf zwei Bretteln". Zu den Exponaten gehören prominente "Kuriosa", wie eine Original-Strickhaube von Toni Sailer, die Rennausstattung von Weltmeister Michael Walchhofer, zahlreiche Medaillen und Kristallkugeln und einschlägige Ausrüstungsgegenstände aus allen Ski-Epochen, darunter auch eine Original-Ausrüstung des österreichischen Skipioniers Matthias Zdarsky.

Kombination aus Alt und Neu

Im Skimuseum Werfenweng sind die Anfänge des Skilaufs vor rund 5.000 Jahren ebenso dokumentiert, wie die Hightech-Modelle der Gegenwart. Die beeindruckende Kombination aus Alt und Neu wird von Kindern und Eltern gleichermaßen geschätzt. Auch dem Rennsport ist im Museum ein eigener Bereich gewidmet. Salzburg steht im Skimuseum immer im Mittelpunkt, denn von hier stammen viele Erfindungen und Errungenschaften rund um den Ski, so etwa die Idee, den Ski mit einer Stahlkante zu versehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.